976
2012-08-15 06:24:47
2014-06-30 12:54:11

Die zehn bekanntesten Casino-Fans unter den Profisportlern

Die olympischen Spiele 2012 sind zu Ende, Zeit sich ein wenig mit dem Privatleben der Spitzensportler zu beschäftigen. Was die so außer zu trainieren in ihrer Freizeit machen? Nun, einige der bekanntesten Sportler verbringen ihre Zeit offenbar gerne mit Casino Spielen.

Viel bekommt man von den heimlichen Leidenschaft der Athleten nicht mit, denn noch immer gilt Glücksspiel in der Gesellschaft als Tabu-Thema – und das trotz der vielen Ausnahmesportler, die sich mittlerweile zu diesem Zeitvertreib bekannt haben. Hier sind die Top 10 der Casino-Sportler.


Michael Jordan

Er zählt zu den besten Spielern der Basketball-Geschichte und ist vor allem für sein Können in den NBA-Arenen bekannt. Immer wieder hörte man von ihm aber auch im Zusammenhang mit Glücksspiel und Wetten. Michael Jordan soll bereits Millionen Dollar beim Wetten gewonnen (und verloren) haben. Aber auch für Poker und andere Casino-Spiele kann Jordan sich begeistern.


Charles Barkley

Bekannt unter dem Spitznamen „El Grodo“ zählt Charles Barkley zu den bekanntesten Basketball-Spielern der NBA. Nicht umsonst hat er es in die Baskektball Hall of Fame geschafft. Doch nicht nur für sein hervorragendes sportliches Talent ist er bekannt, Barkley sorgte auch wegen seiner Verluste bei Casino Spielen immer für Schlagzeilen. Mehr als einmal bekannte sich Barkley dazu, mit wirklich hohen Einsätzen bei Blackjack und Craps verloren zu haben. Nicht ohne einen gewissen (wenn auch makaberen) Stolz schätzte er einmal seine Spielschulden auf mehr als 10 Millionen Dollar.


Tiger Woods

Er gehört zu den weltbesten Golfspielern und doch setzten ihm die vielen Gerüchte um seine Liebesaffären und Scheidungen zu. In den schwierigen Tagen suchte Tiger Woods offenbar immer wieder Trost beim Blackjack – mit mäßigem Erfolg. Trotz seiner Schwäche für das Glücksspiel (man sollte eben nicht aus Frust spielen!) zählt Woods weiter zu den besten Golfspielern der Geschichte. Inzwischen ist er zurück auf dem Pfad des Sieges und auch die Casino Spiele will er aufgegeben haben.


Allen Iverson

Wieder ein Basketballer: Allen Ivers zählt zu den Topscorern der NBA, war bereits 10 Mal All-Star – und hat ebenfalls eine Schwäche für das Glücksspiel. In der Saison 2008/2009 musste er aufgrund einer Verletzung mehrere Spiele aussetzen, was ihm offenbar sehr zu schaffen machte. Trost suchte er beim Glücksspiel – und verlor Millionen Dollar in den Casinos. Jetzt läuft es wieder gut für Iverson: mit einem Multimillionen-Dollar-Vertrag kann er seine Spielschulden ablösen.


Phil Mickelson

Auch Golfer scheinen einen Hang zum Glücksspiel zu haben. Profi-Golfer Phil Mickelson hatte einige Zeit Probleme mit dem Glücksspiel. Zwar sprach er nie öffentlich darüber, doch Caddies und Golf-Freunde berichten davon, dass Mickelson seinen Sponsor gewechselt habe, weil der neue versprochen hatte, seine Spielschulden zu begleichen.


Sergio Garcia

Auch Golfer Nummer 3 in dieser Liste hat einen Hang zum Glücksspiel. Sergio Garcia ist seit langem der zweitbeste Golfspieler der Welt (hinter Tiger Woods), viele große Turniere konnte er schon für sich entscheiden. Beim Poker hat das allerdings noch nicht so ganz geklappt. Für PokerStars spielte Garcia bereits auf einigen Turnieren, unter anderem beim Caribbean Adventure 2012, aus dem er mit einem 51. Platz hervor ging.


Domenico Criscito

Der italienische Nationalspieler der Saison 2011-2012 war einer der besten Spieler von Zenit Sankt Petersburg. Zum italienischen Nationalteam wurde er berufen, um in der Europameisterschaft das Team zu unterstützen. Während dieser Zeit wurde er allerdings zum Wettskandal in Italien von der Polizei verhört und aus dem Nationalteam entfernt. Criscito soll angeblich in den Wettskandal verstrickt gewesen und von der Verfälschung des Wettbewerbs profitiert haben.


Gerard Pique

Pokerfans dürfte der Spieler des FC Barcelona ein Begriff sein, denn Pique ist nicht nur ein hervorragender Sportler, sondern auch ein renommierter Pokerspieler. Seine Poker-Karriere begann vermutlich während seiner Zeit bei Manchester United (2004/2006) in den englischen Casinos. Bei der vergangenen EPT in Barcelona sorgte Pique mit einem Gewinn von 40.950 Euro in einem der Side Events für Schlagzeilen. Dort setzte er sich gegen einige der besten Pokerspieler Europas durch.


Boris Becker

Boris Becker ist inzwischen fast bekannter für sein Pokerspiel als für seine Tennis-Karriere, die er 1999 beendet hatte. Seither widmet er sich dem Poker, spielt regelmäßig für das PokerStars-Team bei der EPT.


Rafael Nadal

Er zählt zu den besten Tennis-Spielern aller Zeiten, gewann 12 Mal den Grand-Slam und eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2008. Seit Juni 2011 wird er von PokerStars gesponsert. Er selbst spielt zwar nur selten Poker, und wenn dann vor allem gemeinsam mit Freunden, doch ab und an sieht man ihn auch bei Online- und Live-Pokerturnieren. Mit PokerStars hat er da ja die beste Unterstützung.

 

Gratis Spielen

Roulette Kostenlos

Roulette Kostenlos

Roulette ist einer der Casino Klassiker schlechthin. Es ist ein sehr spannendes und aufregendes Spiel. Mit unserem flash...

weiter

IHRE GLÜCKSZAHL