George Clooney beschimpft Casino-Besitzer

George Clooney beschimpft Casino-Besitzer

25 Apr 2014 | 10:57 Autor: Melissa Körner

Der eine ist einer der reichsten Männer in den USA, der eine einer der heißesten der Welt. Genau diese beiden sind bei einem noblen Dinner in Las Vegas aneinander geraten. Die Rede ist von Casino-Besitzer Steve Wynn und Schaupsieler George Clooney. Grund der lautstarken Auseinandersetzung soll zum einen eine Beleidigung und zum anderen Alkohol gewesen sein.

Fangen wir mal bei Steve Wynn an. Der Casino-Besitzer hat laut Forbes ein Vermögen in Höhe von knapp 3,8 Millionen Dollar und muss sich um kaum etwas Sorgen machen.

Im noblen Restaurant seines Wynn Encore Hotels in Las Vegas gab Steve Wynn eine Dinner-Party, zu der illustre Gäste geladen waren. Darunter auch George Clooney.

Der soll Wynn zufolge den Tequila Shots sehr zugetan und deshalb stark alkoholisiert gewesen sein.

Hoffentlich hat er in diesem Zustand kein Spiel im Casino gewagt – das wäre sicher in die Hose gegangen; oder zumindest zu Lasten von Clooneys Bankkonto.

Der Alkohol jedenfalls soll Clooneys Zunge gelockert haben.

Als Wynn, eingefleischter Republikaner und Schäferhund-Fan, einen Witz über Michael Gorbatschow gemacht hatte, fand Clooney das offenbar gar nicht witzig. Er schwieg.

Als Wynn dann aber die umstrittene Gesundheitsreform von Barack Obama ansprach und äußerte, dass er die Politik des derzeitigen Präsidenten der USA nicht unterstütze soll Clooney böse geworden sein.

Der Präsident sei ein „enger und langjähriger“ Freund von ihm, soll Clooney gesagt haben.

Und weiter: Er fände es nicht gut, wenn ihn jemand kritisiere.

Nun zum Höhepunkt: An dieser Stelle soll Wynn gesagt haben: „Dein Freund ist ein Arschloch!“ - Das reichte dem angetrunkenen Clooney.

Er nannte Wynn ebenfalls ein Arschloch und ein „Jackass“ und rauschte erbost ab.

Wynn schob das ausfallende Verhalten auf George Clooneys Alkoholgenuss. „Clooney ist ein lustiger Typ, wenn er nüchtern ist.

Wenn Du ihm aber was zu trinken gibst, solltest Du früh kommen und nicht sehr lange bleiben...“ Clooney hingegen hat eine leicht andere Version parat.

Nachdem Wynn den Präsidenten ein Arschloch genannt habe sagte er zu Wynn, dass er selbst ein Arschloch sei und nicht länger mit ihm an einem Tisch sitzen wolle.

Dann sei er aufgestanden und gegangen.

Wie auch immer es genau abgelaufen sein mag.

Für eine Dinner-Party in einem noblen Restaurant in Las Vegas nicht die feine englische Art.

Mal sehen ob aus den Beiden nun ein „Erzfeind-Traumpaar“ wird, das noch häufiger aneinander und damit auf unterhaltsame Art und Weise in die Medien gerät.

No Image
Mehr über Melissa Körner

Chef-Redakteur

Promotions

Casinoraum Promotion
Betfair Casino 10 Euro setzen, 10 Euro sofort gewinnen
Wer zum ersten Mal im Live Dealer Casino des BetFair Casino spielt, erhält einen Willkommensbonus, der sofort zum Spielen genutzt...
Redbet Casino Sonntag schon was vor?
Haben Sie diesen Sonntag schon etwas geplant? Nein? Dann sollten Sie vielleicht dem RedBet Casino Red einen Besuch abstatten, denn...
bet-at-home.com 50 Euro PayPal-Bonus
Es kitzelt Sie schon lang in den Fingern, sich mal im Bet-at-home Casino anzumelden? Sie nutzen gern PayPal für Ihr...

Zahlungsoptionen Guides

Gratis Roulette

Roulette online gratis spielen

Roulette online gratis spielen

Roulette: es ist das Glücksspiel, um das sich Mythen ranken. High Roller lieben es, Amateure lieben es, Casinos lieben e...

weiter

Bonus Calculator

IHRE GLÜCKSZAHL

lukcynumber
lukcynumber

Gratis Blackjack

Blackjack online gratis spielen

Blackjack online gratis spielen

Es gibt viele Gründe dafür, wieso man Online Blackjack gratis spielen sollte, und die zählen nicht nur für Anfänger, son...

weiter