Das Martingale Wettsystem

Das Martingale Wettsystem

30 Mär 2016 | 08:43 Autor: Melissa Körner

Sind wir mal ehrlich: Beim Glücksspiel geht es für die Meisten darum zu gewinnen. Klar, das Ganze macht auch Spaß und ist ein schöner Zeitvertreib, aber so richtig unterhaltsam wird es doch erst, wenn das Spiel auch Gewinne abwirft. Deshalb denkt eigentlich jeder Spieler über kurz oder lang darüber nach, wie er sein Spiel zum besten Ergebnis hin optimieren kann. Aus diesen Überlegungen heraus entstanden verschiedene Wettsysteme. In unserer 14-teiligen Reihe stellen wir jeden Monat ein anderes Wettsystem vor. Heute: Martingale.

Im letzten Monat haben wir uns das Paroli Wettsystem angeschaut, das auch „Reverse Martingale“ genannt wird. Denn beim Paroli wird bei jedem Gewinn der Einsatz verdoppelt, beim Martingale System, um das es in diesem Artikel geht, wird der Einsatz bei jedem Verlust verdoppelt. Das Martingale System ist also ein negativ progressives Spielsystem oder anders gesagt: Ein Wettsystem mit negativer Progression.

Das System im 18. Jahrhundert beim Spiel „Pharo“ und wurde später hauptsächlich beim Roulette eingesetzt. Seinen Namen hat das System von der französischen Stadt „Martigues“, deren Einwohner galten früher als etwas naiv und so wurde der Name der Stadt zum Synonym für ein sehr waghalsiges Spiel „jouga a la martegalo“ und später stand „Martingale“ für das besagte Spielsystem.

Übergreifend bezeichnet „Martingal“ auch einen Bereich der Wahrscheinlichkeitstheorie: Das „Martingal“ ist ein stochastischer Prozess, der vom Mathematiker Paul Lévy eingeführt wurde.

 

Martingale als Spielsystem

Martingale Wettsystem

Martingale ist ein Wettsystem mit negativer Progression.
Bei Verlust wird der letzte Einsatz verdoppelt.

Es ist also eine Verlustprogression. Am häufigsten wird das Martingale System beim Roulette angewendet, es kann aber auch bei Blackjack und beim Spiel an Spielautomaten als Wettstrategie genutzt werden.

Die Idee dahinter: Nach jedem Verlust wird der Wetteinsatz verdoppelt, nach jedem Gewinn wird der Einsatz auf den ursprünglichen Betrag gesenkt. So sollen über kurz oder lang die Gewinne alle Nettoverluste der vorangegangenen Wetten ausgleichen.

In der Regel wird beim Martingale Spiel auf eine einfache Chance gesetzt. Beim Roulette wären das z. B. Rot/Schwarz, Gerade/Ungerade oder 1-18 bzw. 19-36 – aber auch diese scheinbare 50:50 Chance ist trügerisch, denn es gibt immer noch die grüne Null, die den Vorteil auf die Seite der Bank zieht.

Obwohl das Martingale System eines der beliebtesten und bekanntesten Wettsysteme ist, hat es seine Grenzen und eignet sich nur bedingt für das Spiel im Online Casino. Der Grund dafür ist einfach: Die Wett-Limits an den Casino-Tischen sind bei diesem Spiel schnell erreicht. Sie haben also gar nicht die Gelegenheit, Ihre Verluste mit dieser Strategie wieder wett zu machen.

Warum das Martingale System trotzdem so beliebt ist? Vermutlich, weil uns – gerade beim Roulette – immer wieder die Annahme in die Irre führt, dass die Kugel nach zehn mal Rot doch ganz sicher beim elften Mal im schwarzen Feld landet. Doch das ist ein Irrglaube, die Wahrscheinlichkeit ist bei jedem Wurf gleich, nämlich knapp 50% (man beachte die 0 bzw. 00).

 

Wie wird das Martingale System gespielt?

Schauen wir uns die Martingale Strategie einmal in einem Beispiel an. Nehmen wir an, ein Spieler möchte beim Roulette das Martingale System nutzen und sucht sich für seinen Einsatz die einfache Chance „Rot“ aus. Der Spieler ist ein Anfänger und tastet sich langsam heran, mit einem kleinen Einsatz von 2 Euro.

In der ersten Runde klappt es mit dem Gewinn nicht, er muss also seinen Einsatz auf vier Euro verdoppeln. Auch beim nächsten Mal klappt es nicht, er muss seinen Einsatz auf acht Euro verdoppeln. Endlich hat der Spieler Glück, die Kugel landet auf „Rot“ und er gewinnt. Der Spieler bekommt also 16 Euro ausgezahlt, eingesetzt hat er aber 14 Euro (2 + 4 + 8) – sein Nettogewinn beträgt also lediglich zwei Euro. Nach dem Gewinn fängt der Spieler seine Progression nun wieder mit 2 Euro von vorn an – bis zum nächsten Gewinn.

Dieses System ließe sich beliebig fortführen, wären da nicht die Tisch-Limits oder auch die finanziellen Limits der Spieler selbst. Denn wer kann schon beliebig hohe Beträge setzen, nur um seine Verluste wieder auszugleichen? Außerdem sollte man sich immer vor dem Spiel sein eigenes Limit setzen und sich daran halten – schon allein aus diesem Grund scheitert das Martingale System auf lange Sicht.

Genauso verhält es sich mit den Tisch-Limits in den Online Casinos, aber auch in den stationären Casinos. Selbst wenn man an einem Tisch mit einem Limit von 1.000 Euro spielt, ist dieses Limit bei einem Start-Einsatz von 10 Euro nach zehn Verlust-Runden erreicht.

Zu guter Letzt ist da noch die Wahrscheinlichkeit, die uns beim Martingale System einen Strich durch die Rechnung macht. Denn die Chancen liegen in einem Casino immer bei der Bank, egal bei welchem Spiel. Beim Roulette ist das sogar ganz offensichtlich, denn hier gibt es noch die 0 und manchmal sogar die 00, die aus einer 50-50-Chance ganz schnell eine 48,65%-ige Chance machen.

 

Die Mathematik hinter dem Martingale System

Mathematisch steckt hinter dem Martingale System eine Verlustprogression. In der Tabelle sieht man besonders gut, dass es selbst bei einem Einsatz von nur einem Euro keine gute Idee ist, dieses Spiel-System zu nutzen, denn schon bei zehn Runden, die verloren werden – und das passiert häufiger als gedacht – beträgt der Verlust 511 Euro und es müssten 512 Euro eingesetzt werden, um am Ende mit nur einem Euro Gewinn nach Hause zu gehen. Kein wirklich erstrebenswertes Ziel, oder?

Runde Einsatz Ergebnis Gesamtverlust Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn
1 € 1     Verlust € 1       0.49292929
2 € 2     Verlust € 3       0.24995001
3 € 4     Verlust € 7       0.12674233
4 € 8     Verlust € 15     0.06426732
5 € 16   Verlust € 31     0.03258808
6 € 32   Verlust € 63     0.01652446
7 € 64   Verlust € 127   0.00837907
8 € 128 Verlust € 255   0.00424878
9 € 256 Verlust € 511   0.00215443
10 € 512 Verlust € 1023 0.00109245

 

Das Martingale System bei Black Jack und Spielautomaten

Am häufigsten wird das Martingale System zwar beim Roulette gespielt, aber auch beim Black Jack und bei und Spielautomaten kann man sich diese Strategie zunutze machen.

Will man beim Black Jack das Martingale System anwenden, funktioniert es genau wie beim Roulette: Man verdoppelt den Einsatz nach jeder verlorenen gewonnenen Hand. Nach jedem Gewinn von vorn beginnen mit dem ursprünglichen Einsatz. So einfach ist es. Und so gefährlich.

Und so einfach und riskant lässt sich das Martingale System auch bei Online Slots anwenden: Einsatz machen, nach jedem Gewinn den gleichen Einsatz wie zu Beginn nutzen, nach jedem Verlust den Einsatz verdoppeln.

 

Variante: Grand Martingale

Das Grand Martingale (Großes Martingale) ist eine Variante des klassischen Martingale Systems.

Bei dieser Variante werden die Wetteinsätze im Falle eines Verlustes noch weiter verdoppelt und dieser Verdopplung wird nochmal eine Einheit hinzu gefügt.

Bei einem Einsatz von 5 Euro sieht das Ganze dann so aus:

Runde Einsatz Ergebnis
1 € 5                            Verlust
2 € 11 (5+5+1)             Verlust
3 € 23 (11+11+1)          Verlust
4 € 47 (23+23+1)          Verlust
5 € 95 (47+47+1)          Verlust
6 € 191 (95+95+1)        Verlust
7 € 383 (191+191+1)    Verlust
8 € 767 (383+383+1)    Verlust
9 € 1.535 (767+767+1) Gewinn
10 € 6 (5+1)                   usw.

Im Falle eines Gewinnes wird beim Grand Martingale System dem ursprünglichen Einsatz ebenfalls eine Einheit hinzu gefügt. Mit diesem Wettsystem klettern die Einsätze und damit auch die Verluste noch schneller in schwindelerregende Höhen.

 

Fazit

Das Martingale Wettsystem ist Wettsystem, das von jedem vernünftigen Spieler gemieden werden sollte. Ja, als Anfänger kann man sich ganz gut daran orientieren, aber dann sollte man nur um Spielgeld spielen.

Wenn man sich für sein Spiel Orientierung wünscht, sollte man sich eher an das Paroli System halten. Natürlich kann man mit der Martingale Strategie auch Gewinne einfahren, keine Frage, aber um die zu erreichen braucht es oft mehr Geld, als man zur Verfügung hat. Je länger man mit dem Martingale System spielt, desto höher die Verluste. Also am Besten: Finger weg!

 

Vorteile

  • leicht anzuwenden
  • kurzfristiger Erfolg möglich

Nachteile

  • große Verluste
  • nicht Kapital-schonend
  • hohes Risiko
  • auf Dauer nicht effektiv
  • geringe Gewinne
Unsere Chef-Redakteurin
Mehr über Melissa Körner

Chef-Redakteur

Gratis Roulette

Roulette online gratis spielen

Roulette online gratis spielen

Roulette: es ist das Glücksspiel, um das sich Mythen ranken. High Roller lieben es, Amateure lieben es, Casinos lieben e...

weiter

Bonus Calculator

IHRE GLÜCKSZAHL

lukcynumber
lukcynumber

Gratis Blackjack

Blackjack online gratis spielen

Blackjack online gratis spielen

Es gibt viele Gründe dafür, wieso man Online Blackjack gratis spielen sollte, und die zählen nicht nur für Anfänger, son...

weiter