1246

Schafkopf - Regeln und Spielverlauf

Schafkopf, Karten

Schafkopf ist für einige unserer Leser vielleicht neu, andere kennen es wahrscheinlich schon aus Kindertagen.

Es gehört, wie auch der verwandte Doppelkopf, in die Skat-Familie und ist das vermutlich beliebteste und verbreitetste Kartenspiel in Bayern.

In einigen Landstrichen ist es Kulturgut und aus der regionalen Lebensart nicht wegzudenken. Über die genaue Herkunft von Schafkopf streiten sich wohl immer noch die Gemüter, denn keine historische Quelle belegt eindeutig, woher das Spiel nun wirklich stammt.

Vieles basiert auf Vermutungen, doch unstrittig ist, dass das Spiel wohl Ende des 18. Jahrhunderts an Popularität gewann, da es in dieser Zeit erstmalig schriftlich erwähnt wurde.

Der moderne Bayrische Schafkopf entstand erst Ende des 19. Jahrhunderts mit Einführung des Rufspiels, wohingegen der vor allem im Erzgebirge und Thüringer Wald beliebte Vorläufer, der Wendische Schafkopf, noch ohne das Rufspiel funktionierte.

Im Folgenden nun ein kleiner Einblick in Spielregeln und -verlauf im Schafkopf, wobei sich vor allem in Bayern vielerorts die Gelegenheit bietet, dieses gesellige Spiel im Verein zu spielen und zu erlernen.

Schafkopf ist ein Kartenspiel für vier Spieler und wird mit einem bayrischen Blatt, bestehend aus 36 Karten mit 6er, 7er, 8er, 9er, 10er, Unter, Ober, König, Ass ("Sau") in den vier Farben, nämlich Schellen, Herz, Blatt ("Gras") und Eichel gespielt.

Blatt Eichel Herz Schellen
Schafkopf - Blatt Schafkopf - Eichel Schafkopf - Herz Schafkopf - Schellen

Die 6er werden dem Kartenblatt entnommen, da sie für dieses Spiel nicht benötigt werden.

Ziel des Spiels ist es durch die gewonnenen Stiche eine bestimmte Punktzahl zu erreichen.

Zuerst werden die Karten gemischt und anschließend im Uhrzeigersinn in 2x4 Karten ausgegeben. Nun können die Spieler nach der Reihe ansagen, ob sie spielen und was sie spielen. In einer Runde ist es nicht möglich, dass drei Leute das gleiche Spiel ansagen wollen. Hat ein Spieler bereits ein Spiel angesagt, kann man nur durch eine höherwertiges Spiel das ganze Spiel übernehmen.

Dabei ist folgende Reihenfolge zu beachten:

Rufspiel "Sauspiel" - Partnerspiel
Farbwenz - Alleinspiel
Wenz - Alleinspiel
Solo - Alleinspiel
Farbwenz tout - Alleinspiel
Wenz tout - Alleinspiel
Solo tout - Alleinspiel

Beim Rufspiel spielen zwei Spieler gegen die beiden anderen Spieler. Der Spielmacher sagt ein Rufspiel an. Sagt kein anderer Spieler ein höherwertiges Spiel an, so nennt der Spielmacher ein beliebiges Farb-Ass (also Eichel-, Gras- oder Schellen-Sau), das er aber nicht selber in seinen Handkarten besitzt.

Allerdings muss er von der genannten Ass-Farbe mindestens eine Karte besitzen. Der Spielmacher und der Besitzer des gerufenen Ass´spielen nun als Spielerpartei zusammen. Die anderen beiden Spieler bilden zusammen die Nichtspielerpartei. Am Ende des Spiels werden die gewonnenen Stiche zusammengezählt.

Schafkopf - alle vier Ober und vier Unter

Beim Normalspiel gilt folgende Reihenfolge der Trumpfkarten: Die vier Ober (Damen) und danach die vier Unter (Buben) in der Reihenfolge der Farben Eichel, Gras (auch: Blatt, Grün, Laub), Herz und Schellen.

Die restlichen Herzkarten in der Reihenfolge von Ass/Sau, Zehn, König, Neun, Acht, Sieben sind ebenfalls noch Trümpfe. Somit gibt es insgesamt 14 Trümpfe, alle anderen Karten werden als Farben bezeichnet.

Punktewertung (Augen) für Stiche:

Karte Symbol Wert (Augen)
Ass (Sau) A 11
Zehn 10 10
König K 4
Ober (Bauer) O 3
Unter (Wenz) U 2
Neun 9 0
Acht 8 0
Sieben 7 0

Ausnahmen und Variationen:

1. Solo: Ein Spieler spielt allein, also gegen die anderen drei Spieler. Trümpfe: „Ober" und „Unter"; Trumpffarbe wird gewählt.

2. Wenz: nur „Unter" sind Trumpf, außer der Spieler wählt noch eine andere Trumpffarbe (Farb-wenz).

3. Geier: nur „Ober" sind Trumpf, außer der Spieler wählt noch eine andere Trumpffarbe (Farb-Geier).

4. Ramsch: der Spieler, der die meisten Augen macht, hat verloren, außer ein Spieler hat mehr als Augen (Durchmarsch).

Farbwenz, (Farb-) Geier und Ramsch stehen nicht in den allgemeinen Regeln und werden auch nicht überall gespielt, also vor Spielbeginn unbedingt die Regeln festlegen!

Doch für alle Spiele beim Schafkopf gilt:

Farbe oder Trumpf muss bedient werden, wenn diese ausgespielt wird.

Farbe darf mit Trumpf gestochen werden, wenn man nicht bedienen kann.


Zahlungsoptionen Guides

Gratis Roulette

Roulette online gratis spielen

Roulette online gratis spielen

Roulette: es ist das Glücksspiel, um das sich Mythen ranken. High Roller lieben es, Amateure lieben es, Casinos lieben e...

weiter

Bonus Calculator

IHRE GLÜCKSZAHL

lukcynumber
lukcynumber

Gratis Blackjack

Blackjack online gratis spielen

Blackjack online gratis spielen

Es gibt viele Gründe dafür, wieso man Online Blackjack gratis spielen sollte, und die zählen nicht nur für Anfänger, son...

weiter