Online Casinos

Strategen - keine Zocker

Autor: Pia, Harald

Die Herausarbeitung einer stabilen Psyche und eines ausgeprägten Gedächtnisses sind wirklich unerlässlich, wenn ihr im Casino bestehen wollt. Das beste System, die beste Strategie helfen nichts, wenn einen die permanenten Belastungen im Casino langsam aushöhlen, schwächen und zum Schluss soweit degenerieren, dass man alle guten Vorsätze verliert und anfängt, gierend nach dem schnellen Geld, zu zocken.

Lerne ein Stratege zu sein, kein Zocker

So oft habe ich sie gesehen, so viele habe ich von ihnen studiert. Zu hunderten bevölkern sie die großen Casinos. Ihre Nerven sind angespannt, ihr Inneres sehnt sich, schreit danach einmal etwas zu riskieren. Sechsmal schon ist dieselbe einfache Chance gefallen, das ist doch der Moment mit einem Betrag einzusteigen. Wenn sie verlieren erhöhen sie einfach.

Zwölfmal in Folge würde bestimmt nicht dieselbe Chance kommen. Ihr Verlangen, ihre Sucht steigert sich, lodert zu einem Feuer, dass die letzten Vorbehalte vernichtet, siebenmal hintereinander die selbe Chance, sie steigen ein, setzten gegen die Serie und vielleicht, vielleicht werden sie gewinnen und ihren Einsatz verdoppelten.

Aber selbst wenn sie zu diesem Moment gewinnen, so sind sie doch Verlierer.

Ich will, dass ihr Strategen werdet, überlegte Kalkulatoren, die mit Intelligenz, Strategie und unter psychischen Druck sich ihren Gewinn erarbeiten, keine ordinären Zocker.

Kleinliche Gier, Ermattung, Trägheit dürfen euren Charakter, euer Profil nicht ausbrennen und besiegen. Niemals darf euch das Stigma des Spielers zeichnen, der unüberlegt Risiken eingeht, die möglicherweise außerhalb seiner finanziellen Möglichkeiten liegen.

Die euch in eine Sucht treiben (Verluste müssen sofort korrigiert werden, schnell setzen, ja alles  zurückgewinnen, notfalls sich sogar Geld leihen, die Pechsträhne kann nicht ewig andauern, sie muss doch jetzt endlich durch eine Glückssträhne kompensiert werden), die euch, eure Familie, alles was ihr besitzt, ruinieren. Ein  befleckter, ein negativer und schwacher Charakter, nichts mehr auf dass irgendjemand stolz sein könnte. Provozieren euch im Casino auch die Versuchungen, ihr dürft niemals vor ihnen kapitulieren, diesem Feind, der alles Geld und euch zerstören kann.

Ihr sollt gewinnen, deshalb benötiget ihr  neben dem System auch eine Strategie. Strategie bedeutet durch den Einsatz eines längerfristigen, planvollen Verhaltens eine vorteilhafte Lage bzw. ein festgesetztes Ziel zu erreichen. In unserem Fall heißt das definierte Ziel: Bestätigung eines dauerhaften Gewinns.

Strategie hängt eng mit Taktik zusammen, distanziert sich aber in unserer westlichen Welt von der List.

List und  Täuschung werden in der europäischen Tradition, die stark vom Christentum beeinflusst ist, (Sündenfall – Eva wird durch die List der Schlange zu dem Verzehr des Apfels manipuliert) geächtet.

Gegensätzlich hierzu steht das Denken in China, die das Anwenden von List und Täuschung bewundert und pflegt. Die bekannte Sammlung von 36 Strategemen (sie heißen wirklich Strategemen und nicht Strategien), die dem chinesischen General Tan Daoji (gest. 436 n. Chr.) zugeschrieben werden, gehören in China zur allgemeinen Kunst des Wissens, um in schwierigen Situationen überraschende Lösungen zu finden.

Jedes Strategem bedeutet eine List, einen Trick oder einen manipulativen Kunstgriff, der ursprünglich militärisch konzipiert, auf das aktuelle politische, betriebswirtschaftliche oder private Leben adaptiert werden kann.

Der Erfolg von Strategemen liegt nicht nur im Wissen um das Vorhaben und Vorgehen, sondern auch im Einsatz einer List, eines Tricks, eines überraschenden Moments oder einer entscheidenden Idee, damit die eigene Strategie letztendlich erfolgreicher ist als die der Konkurrenz oder des Gegners (Wurfcroupier). Einige von diesen Strategemen unterstützen, neben einem intelligenten Setzverhalten, auch euer Agieren am Roulettetisch. Bis zum nächsten blogbeitrag.

Professioneller Spieler - Zeit für ein Resümee

Zeit für ein Resümee! Ja, mein Roulette-System, welches sich darauf bezieht den Verlauf des Spiels, die getätigten Einsätze, die gefallenen Zahlen und vor allem den Croupier bezüglich seiner Intentionen und seinen Fähigkeiten zu analysieren, bewies sich auch auf dieser Reise als richtig.

Roulette erhob sich tatsächlich von einem reinen Glücksspiel zu einer Strategie, zu einem Messen im Intellekt, Konzentrationsfähigkeit und der Plastizität des Gehirns sich den jeweils ändernden Bedingungen anzupassen. Setzte man mit der Motivation der Croupiers (die erkennbar, die vorhersehbar war), so verschob sich die Statistik auf jeden Fall zu Gunsten des Spielers.

Fünf Wochen, in denen es mir wiederum erfolgreich gelungen war, mein Roulette-System in verschiedenen Casinos umzusetzen.

Stunden über Stunden, die ich beharrlich an den Roulette-Tischen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf einen vielversprechenden Einsatz wartete, deren permanente Versuchungen mich nicht soweit aushöhlten, dass ich auch nur noch einmal psychisch degenerierte und einfach zockte, und in denen es mir auch gelang den Reizen, die mir Landschaft, Städte und Kultur auf solch einer Reise schenkten, positive, meiner Seele Ausgleich und Ruhe gebende Momente, abzuringen. Als Einschränkung gab es nur festzustellen, dass doch relativ viele Casinos existieren, die keine optimalen Bedingungen kreierten um mein Spiel aufzubauen.

Casinos, die wenn ich meinen eigenen Empfehlungen gehorchte, ich ohne auch nur einen Einsatz zu tätigen, erfolglos verlassen musste.

Dem Druck, in solchen Situationen nicht zu spielen, widerstand ich jetzt. Ich konnte akzeptieren, dass wie bei jeder anderen freien Tätigkeit, auch Zeiten auftraten, in denen nur Kosten aber keine Einnahmen generiert wurden. Für mein Spielaufbau verlangte dieses von mir, dass ich zur finanziellen Balance die Casinos, die sich als perfekt von den Besuchern, den dort arbeitenden Croupiers, den getätigten Einsätzen sowie den gegebenen Rahmenbedingungen (Atmosphäre, Ablenkungen) erwiesen, dementsprechend länger und häufiger frequentieren musste.

Die strategischen Vorgaben, um in solch einer Situation nicht negativ aufzufallen, habe ich euch in vorherigen Blogbeiträgen schon erläutert. Meine Entscheidung war gefallen. Ich würde für eine bestimmte Zeit diesen Weg gehen, alle Sicherheiten aufgeben und für Monate durch die Casinos Europa reisen, um ausschließlich vom Roulette zu leben. Ich besaß die Lust und das notwendige Kapital einmal so zu leben. Vollkommen frei, vollkommen ungebunden! Wenn ich es jetzt nicht umsetzte, würde ich niemals mehr versuchen diesen Traum zu realisieren.

#4
Mehr überHarald
Strategie Blog