Studien: Zocken für die Wissenschaft

Studien: Zocken für die Wissenschaft

14 Apr 2015 | 10:15 Autor: Melissa Körner

Das Glücksspiel und das Verhalten von Spielern sind immer wieder Themen für wissenschaftliche Forschung. Auch aktuell haben Wissenschaftler der Universitäten Kiel und Würzburg wieder Studien zum Thema auf dem Plan. Während man in Kiel an einer Therapie für Parkinson-Patienten forscht, sucht man in Würzburg Antworten auf die Frage wie das Gehirn mit dem Glücksspiel umgeht. Für beide Studien werden noch Probanden gesucht.

Glücksspiel hilft bei Parkinson-Therapie-Nebenwirkungen

Die Forscher am Kieler Institut für Weltwirtschaft beschäftigen sich für ihre Studie aktuell mit Glücksspielern, Bankern und Parkinson-Patienten. Mit Hilfe dieser drei Gruppen soll an Parkinson erkrankten Menschen geholfen werden. Denn viele Patienten, die behandelt werden, erleiden durch die Therapie starke Nebenwirkungen, darunter Spielsucht. Wie diese Nebenwirkungen reduziert werden können, versuchen die Wissenschaftler um Professor Ulrich Schmidt herauszufinden.

ParkinsonParkinsonism

Die Parkinson-Krankheit ist eine langsam fortschreitende neurodegenerative Erkrankung. Das heißt, dass bei dieser Krankheit das Nervensystem erkrankt.

Nervenzellen werden langsam abgebaut, was bei Parkinson-Patienten zu Schüttellähmung und zur Einschränkung der Bewegungsfähigkeit führen kann. Die Patienten zittern stark und können sich oft nur zaghaft fortbewegen. Die meisten Menschen erkranken zwischen dem 50. und 79. Lebensjahr.

Bekannter Patienten sind unter anderem die Box-Legende Muhammad Ali und der deutsche Schauspieler Ottfried Fischer.

 

Aber wie passen diese Gruppen zusammen? Spieler lieben das Risiko: Mit nur einem falschen Einsatz können sie ihr letztes Hemd verspielen. Auch Banker lieben das Risiko und müssen oft schnell schwierige Entscheidungen treffen, um das Geld ihrer Kunden richtig anzulegen. Bei beiden ist die Lust zum Zocken vorhanden. Und bei einigen Parkinson-Patienten stellt sich im Laufe der Therapie eine starke und für die Betroffenen und Angehörigen schwer fassbare Spielsucht ein.

Parkinson-Therapie vs. Spielsucht

Parkinson und Glücksspiel

Eine amerikanisch Studie kam im vergangenen Jahr zu dem Ergebnis, dass bestimmte Medikamente bei Parkinson-Patienten zum Verlust der Impulskontrolle führen können.

Diese Patienten entwickeln dann für sie ungewöhnliches Suchtverhalten. Die Betroffenen klagen über Spielsucht, Sex-Sucht und auch Kauf-Sucht, wobei Patienten am häufigsten über problematisches Spielverhalten klagten.

Im Verdacht, diese Impulsstörungen auszulösen stehen Medikamente, die die Dopamin-Rezeptoren ansprechen und bestimmte Symptome der Parkinson-Krankheit, wie Bewegungsstarre und Zittern abmildern sollen.

Nun wollen die Forscher herausfinden, warum diese Patienten so anfällig für die Entwicklung eines Fehlverhaltens beim Glücksspiel sind. Dazu sollen die Probanden in den Tests um richtiges Geld spielen, um die Tests so realistisch wie möglich zu gestalten. „Reich“ werden die Probanden damit aber nicht, denn für etwa viereinhalb Stunden, während derer gespielt, gemessen und befragt wird, erhalten die Teilnehmer 45 Euro – plus die Aussicht, eine Summe von bis zu 90 Euro gewinnen zu können.

Interessierte Glücksspieler können sich per E-Mail bei milda.aleknonyte@gmail.com melden, um an der Studie teilzunehmen.

Auch Würzburg sucht Probanden

Am Lehrstuhl für Psychologie I an der Universität Würzburg werden zum Thema Glücksspiel aktuell verschiedene Studien durchgeführt. Sie beschäftigen sich mit Fragen rund um das Gehirn und die daraus resultierenden Verhaltensweisen der Spieler. Zum Beispiel versuchen die Forscher herauszufinden, wie das Gehirn auf verschiedene Ergebnisse beim Glücksspiel reagiert. Und ob diese Reaktion durch bereits gemachte Erfahrungen beeinflusst wird.

Die Probanden können auch in diesen Studien Geld gewinnen und müssen dazu am Computer Glücksspiele spielen. Während sie spielen werden in drei verschiedenen Studien verschiedene Daten erfasst: In Studie 1 werden mit Hilfe der Elektroenzephalographie (EEG) Gehirnströme aufgezeichnet. In Studie 2 wird das Gehirn mit Hilfe der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) untersucht – damit können Prozesse, die beim Glücksspiel im Gehirn der Spieler passieren, im Gehirn „verortet“ werden. In Studie 3 werden schließlich noch Herzrate und Hautleitfähigkeit erfasst. Alle Daten werden anschließend ausgewertet.

Happy Chemicals

Glücksspiel im Gehirn

Beim Glücksspiel wird vielen Spielern das „Belohnungssystem“ zum Verhängnis.

Es belohnt Menschen mit Wohlgefühl nämlich schon dann, wenn sie nur an einen Gewinn beim Glücksspiel denken. Dabei werden im Gehirn die Botenstoffe Dopamin und Endorphin ausgeschüttet – und diese Stoffe machen glücklich.

Dieses Glücksgefühl ist es, das die Spieler immer wieder erleben möchten. Der Verstand spielt bei diesem Verlangen nur eine untergeordnete Rolle.

Entsprechend kann sich der Wunsch nach dem Glücksgefühl, das sich beim Zocken einstellt, bei gefährdeten Spielern zur Sucht entwickeln.

Entlohnt werden die Probanden mit 10 Euro für einen Einsatz zwischen ein und zwei Stunden. Beim Glücksspiel erzielte Gewinne werden ausbezahlt. Interessierte können sich per E-Mail mit dem Betreff „Glücksspiel-Studien“ an natalie.ulrich@psychologie.uni-wuerzburg.de wenden und werden dann zu einer Vorbefragung eingeladen. Darin erfahren die Interessenten Genaueres über die Studien und können auswählen, an welchen sie teilnehmen wollen würden. Alles Weitere entscheidet sich im Anschluss daran.

 

Gehirne von Spielsüchtigen „abnormal“?

Die Vorgänge im Gehirn von Süchtigen zu erforschen ist für Wissenschaftler ein interessantes Tätigkeitsfeld. Sie erhoffen sich daraus Erkenntnisse zur Behandlung von Süchten zu gewinnen. Forschern an der Universität von Granada wollen jetzt herausgefunden haben, dass bei Spielsüchtigen Gehirnfunktionen beeinträchtigt sind, die der Entscheidungsfindung dienen.

Die Wissenschaftler haben Gemeinsamkeiten und Unterschiede im psychologischen Profil und in den Funktionen des Gehirns von Spielsüchtigen und Kokain-Süchtigen untersucht.

In zwei Artikeln, die vor Kurzem im Magazin „Frontiers in Neuroscience“ veröffentlicht wurden, bestätigten die Wissenschaftler, dass Kokain mehrfach negative Auswirkungen auf die Funktionsweise von Gehirnarealen hat, die für die Impulskontrolle zuständig sind.

Bisher vermutete man diese Störung nicht bei Spielern, da deren Sucht nicht durch giftige Substanzen ausgelöst wird.

Die Forschungen, die an der Universität von Granada durchgeführt wurden, zeigen aber, dass auch spielsüchtige Personen Funktionsanomalien in Bereichen des präfrontalen Kortex zeigen.

Diese stehen im Zusammenhang mit der Schwere der Sucht und beeinflussen die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen.

Negative Gefühle schlecht fürs Spiel

Die Wissenschaftler erklären, dass „diese schlechten Entscheidungen die Fähigkeit der Betroffenen beeinflusse, Verluste zu erkennen und zu bewerten, selbst wenn diese nicht finanzieller Natur sind“.

Die Studie kam außerdem zu dem Ergebnis, dass Spieler eher die Tendenz haben, schlechte Entscheidungen zu treffen, wenn sie negative Emotionen, wie Angst oder Trauer spüren.

Aus den gesammelten Daten erstellten die Wissenschaftler „praktische Leitlinien für die Behandlung beider Süchte“.

Darin schreiben die Forscher, dass es vor allem bei der Behandlung besonders schwerer Fälle von Spielsucht unbedingt erforderlich sei, auch die emotionalen Probleme anzugehen, die das Bedürfnis zum Spielen auslösen.

Außerdem sollen Spielsüchtige ein spezielles Training erhalten, das ihnen zeigt, wie sie Verluste und deren Folgen adäquat einschätzen.

Die Studie wurde von Wissenschaftlern der Universität von Granada aus der Abteilung „Mind, Brain and Behavior Research Center“ (CIMCyC) in Zusammenarbeit mit der „Gesellschaft für Spieler in Rehabilitation“ (AGRAJER) und den „Royecto Hombre“ Rehabilitationszentren durchgeführt.

 

Japan: Spielautomaten halten Senioren fit

In Japan werden die Menschen alt. Das Land ist weltweit eines der Länder mit der besten Lebenserwartung. Entsprechend viele Senioren werden sich bald in Japan tummeln. Schätzungen zufolge sollen 2055 fast die Hälfte aller Japaner älter als 65 Jahre sein. Zeit, darüber nachzudenken, wie man die Senioren auf Trab halten kann. Speziell entwickelte Spielautomaten sollen die Lösung sein.

Spielautomaten halten Senioren fit

n Yokohama, einem Ort ganz in der Nähe der japanischen Hauptstadt Tokio, testen Besucher eines Seniorenheims bereits die neuen Spielautomaten.

Es sind keine Spielautomaten wie man sie aus Casinos kennt – es sind eher Automaten, die an Jahrmärkte und Schießbuden erinnern. An einem zum Beispiel schlagen die zwischen 80 und 90 Jahre alten Probanden mit Hämmern aus Schaumstoff auf niedliche Plastik-Krokodile ein.

Ist einmal eines versenkt, taucht an anderer Stelle gleich wieder ein neues auf. Für die Senioren geht es bei dem Spiel darum, möglichst viele Punkte zu sammeln.

Das Spiel kann aber noch mehr, es trainiert die Reflexe, die Muskeln und das Gehirn der Alten. Bezeichnenderweise leitet das Seniorenheim eine Tochterfirma der Firma „Namco Bandai“.

Und die wiederum eroberte in den 1980er Jahren mit dem allseits bekannten Videospiel „PacMan“ die Welt.

Nun hat sich das Unternehmen offenbar eine neue Zielgruppe gesucht, nämlich die Senioren. Eine Zielgruppe mit Wachstumspotential.

Das Seniorenheim will mit den Automaten- und Videospielen, die es seinen Besuchern und Bewohnern anbietet, nicht nur für Unterhaltung sorgen, sondern auch dafür, dass sie geistig und körperlich fit bleiben.

Für die Spiele motivieren wollen die Betreiber die Senioren, indem sie an ihren Ehrgeiz appellieren. Ranglisten und Wettbewerbe sollen die Senioren überzeugen, sich einzubringen.

Zum Beispiel an einem Spiel, das „Thrilling Snakebuster II“ heißt. Dieses Spiel wurde von Namco Bandai und der Universitätsklinik Kyushu entwickelt.

Es geht dabei darum, dass ein sitzender Spieler auf Schlangen treten muss, die ganz zufällig um ihn herum erscheinen.

Diese Bewegungsabläufe sollen Beine und Hüftmuskulatur stärken und das wiederum soll helfen, Stürzen vorzubeugen.

Stürze sind im Alter ein häufiges Problem, die oft dazu führen, dass eigentlich noch fitte Menschen mit erheblichen körperlichen Einschränkungen leben müssen.

Nicht nur um die körperliche Fitness geht es dem Seniorenheim, auch auf die Psyche der Menschen sollen die Spiele einen positiven Effekt haben.

Das Spiel ist ein wirksames Werkzeug, um die Stimmung älterer Menschen aufzuhellen, die tendenziell Zuhause bleiben und sich vom sozialen Leben zurückziehen

so Shinichiro Takasugi von der Universitätsklinik Kyushu.

Spielautomaten für Senioren – eine Idee, die vielleicht auch in Deutschland Schule machen könnte.

Denn nirgendwo in Europa ist die Zahl der Menschen im Seniorenalter so hoch wie in Deutschland, so das Statistische Bundesamt in einer Erhebung aus dem Jahr 2012, in dem die Zahl der Senioren EU-weit verglichen werden.

Der Trend zu einer „Vergreisung“ der Gesellschaft hält weiter an, die Geburtenrate ist hierzulande weiterhin niedrig.

Es sollte also auch für uns an der Zeit sein darüber nachzudenken, wie wir unseren Alten – und damit letztlich auch uns irgendwann – ein langes, glückliches und gesundes Leben auf hohem Niveau ermöglichen können.

Vielleicht sind ja tatsächlich die japanischen Spielautomaten für Senioren der richtige Weg.

Mehr über Melissa Körner

Chef-Redakteur

Promotions

38 Tag(e) übrig
NetBet.com
Freispiele für Starburst-Spielautomat Mit dem Bonus-Code *30FREISPINS* erhalten Sie 30 Freispiele (Free Spins) für Starburst.
27 Tag(e) übrig
Codeta Casino
Cashback Wochenende Im Codeta Online Casino bekommen Sie jedes Wochenende Geld zurück, wenn das Glück mal nicht auf Ihrer Seite ist. Kein...
33 Tag(e) übrig
888 Casino
Neuer Monat, neues Glück Haben Sie sich den 21. des Monats schon im Kalender notiert? Nein? Wenn Sie Blackjack lieben, sollten Sie das jetzt...

Zahlungsoptionen Guides

Gratis Roulette

Roulette online gratis spielen

Roulette online gratis spielen

Roulette: es ist das Glücksspiel, um das sich Mythen ranken. High Roller lieben es, Amateure lieben es, Casinos lieben e...

Gratis Spielen

Bonus Calculator

IHRE GLÜCKSZAHL

Gratis Book of Ra

Book of Ra Deluxe Gratis

Book of Ra Deluxe Gratis

Im diesem Novomatic Online Slot erwacht die Welt des Alten Ägypten zum Leben. Basierend auf dem weltweit erfolgreichen S...

Gratis Spielen