Die Geschichte des Glücksspiels

Das Glücksspiel findet in irgendeiner Form seit Hunderten, ja gar seit Tausenden von Jahren statt und ist untrennbar mit der Geschichte der Menschheit verbunden. Wir werfen hier einen Blick auf die uralte Geschichte des Glücksspiels von 2.000 vor Christus bis in die heutige Online-Welt.

Vom alten China, wo Hinweise auf rudimentäre Glücksspiele auf Fliesen entdeckt wurden, über Ägypten, wo die ältesten bekannten Würfel ausgegraben wurden, bis hin zu Szenen auf griechischer und römischer Keramik, die darauf hindeuten, dass Wetten auf Tierkämpfe üblich waren und Tiere nur zu diesem Zweck gezüchtet werden sollten, zeigte sich immer wieder: Menschen spielen gerne und tun dies bei jeder Gelegenheit.

Ein kurzer Abriss der Geschichte des Glücksspiels

Erste Spielkarten im 9. Jahrhundert

Chinesische Spielkarten

Um 200 v. Chr. wurde in Spielcafés Chinas mit Erlaubnis des Provinzgouverneurs, der einen Prozentsatz der Gewinne erhalten hatte, ein Gewinnspiel Namens Das Weiße Taubenticket gespielt.

Die Gewinne wurden dabei oft zur Finanzierung von Staatsarbeiten verwendet. Seitdem dienten Glücksspiele immer wieder der Finanzierung öffentlicher Einrichtungen. Selbst die Universitäten Harvard und Yale wurden beide zunächst mit Lotteriegeldern finanziert. Die Universitäten verwenden diese Gelder noch heute.

Es wird angenommen, dass Spielkarten erstmals im 9. Jahrhundert in China erschienen sind, obwohl die gespielten Spiele unbekannt sind und die Karten wenig Ähnlichkeit mit den heute verwendeten haben. Die Karten waren oft mit menschlichen Formen verziert, aber als sich die Spiele in ganz Europa verbreiteten, erschienen die Könige und Damen auf den Karten – Symbole, die uns bekannter sind.

 

Ausbreitung des Glücksspiels ab dem 17. Jahrhundert

Steam Boat Casino

Als sich das Glücksspiel in der gesamten Gesellschaft ausbreitete und entwickelte, wurde es besser organisiert und reguliert. Die ersten Casinos oder Spielbanken entstanden im 17. Jahrhundert in Italien; das Ridotto wurde 1638 in Venedig gegründet, um eine kontrollierte Spielumgebung zu schaffen und im 19. Jahrhundert begannen Casinos sich in ganz Kontinentaleuropa auszubreiten.

Spiele wie Roulette und Vingt-et-un (der eigentliche Name von 17 und 4, eine Vorform des Blackjack) kamen mit frühen Siedlern aus Frankreich in die USA und Dampfschiffe auf dem Mississippi wurden zum Spielort für wohlhabende Bauern und Händler; eine Version von Poker, die im 17. Jahrhundert in Persien entstanden war, wurde ab den 1820‘er Jahren in New Orleans gespielt.

Die Mechanisierung des Glücksspiels führte dazu, dass Gewinne genauer reguliert werden konnten. Die erste Glücksspielmaschine wurde von Sittman und Pitt in New York entwickelt, und etwa zur gleichen Zeit wurde die Liberty Bell Maschine von Charles Fey in San Francisco erfunden. Der erste Video-Slot wurde 1976 erfunden und diese ebnete den Weg für die folgenden Online-Video-Slots.

 

Der Anfang des Online-Glücksspiels

Online Gluecksspiel

1994 verabschiedeten Antigua und Barbuda ein Freihandelsgesetz (den sogenannten Free Trade & Processing Act), das es erlaubt, Lizenzen für Unternehmen zu vergeben, die sich um die Eröffnung von Online-Casinos bewerben. Vor den Online-Casinos wurde die erste voll funktionsfähige Glücksspielsoftware von Microgaming (heute einer der größten Casino- und Slotgamentwickler der Welt), einem auf der Isle of Man ansässigen Softwareunternehmen, entwickelt. Dies wurde durch die von CryptoLogic, einem Unternehmen für Online-Sicherheitssoftware, entwickelte Software unterstützt. Sichere Zahlungen wurden möglich und führten 1994 zu den ersten Online-Casinos.

1996 wurde die Kahnawake Gaming Commission gegründet, die die Online-Spieleaktivitäten vom Mohawk Territory of Kahnawake aus regulierte und bis heute Gaming-Lizenzen für viele der weltweiten Online-Casinos und Pokerräume vergibt. Dies ist ein Versuch, den Betrieb von lizenzierten Online-Glücksspielorganisationen fair und transparent zu halten.

Bald darauf im Jahr 1999 wurde der Internet Gambling Prohibition Act eingeführt, der dafür sorgen sollte, dass kein Unternehmen einem US-Bürger ein Online-Glücksspiel-Produkt anbieten konnte. Das ist nicht gelungen. Online-Glücksspiele für mehrere Spieler wurden ebenfalls 1999 eingeführt als mit Planet Poker der erste Online-Poker-Raum seine Pforten öffnete.

Die ersten Live-Dealer-Casinos erschienen 2003 im Hause Playtech. Das Unternehmen schuf damit eine Mischung aus althergebrachten Casions und der virtuellen Welt.

 

Die wichtigsten Daten in der Geschichte des Glücksspiels

20. Jahrhundert vor Christus: Die ersten dokumentierten Nachweise von Glücksspiel

Gluecksspiel im alten China

Während es fast sicher ist, dass seit Beginn der Menschheitsgeschichte einige Formen des Wettens und Glücksspiels stattgefunden haben, stammen die ersten konkreten Beweise aus dem alten China, wo Fliesen ausgegraben wurden, die anscheinend für ein rudimentäres Glücksspiel verwendet wurden.

Das chinesische "Buch der Lieder" bezieht sich auf das Ziehen von Stäbchen, was darauf hindeutet, dass die Fliesen Teil eines Lotteriespiels gewesen sein könnten.

Es gibt Nachweise in Form von Zahlen-Scheinen, die etwa 200 Jahre vor Christus als eine Art Lotterie zur Finanzierung von Staatsarbeiten verwendet wurden - möglicherweise einschließlich des Baus der Großen Mauer von China.

 

5. Jahrhundert vor Christus: Erfindung der Jetons in Rom

Wuerfenspiele in Rom

Der griechische Dichter Sophokles behauptete, dass die Würfel von einem mythologischen Helden während der Belagerung Trojas erfunden wurden und obwohl dies nur bedingt glaubwürdig erscheint, lieferten seine Schriften im 5. Jahrhundert vor Christus die erste Erwähnung von Würfeln in der griechischen Geschichte.

Wir wissen, dass es weitaus früher Würfel gab, da ein Paar aus einem ägyptischen Grab aus dem 30. Jahrhundert vor Christus freigelegt wurde, aber sicher ist, dass die alten Griechen und Römer es liebten, auf alle möglichen Dinge zu wetten – augenscheinlich bei jeder Gelegenheit.

Tatsächlich waren alle Formen des Glücksspiels - einschließlich der Würfelspiele - innerhalb der Mauern des antiken Roms verboten und es wurde eine Strafe gegen die Spieler verhängt, die dem Vierfachen des Einsatzes entsprach.

Infolgedessen erfanden findige römische Bürger die ersten Glücksspielchips, so dass sie, wenn sie von den Wachen erwischt wurden, behaupten konnten, nur um Chips und nicht um echtes Geld zu spielen.

 

9. Jahrhundert: Kartenspiele in China

Chinesische Spielkarten

Die meisten Gelehrten sind sich einig, dass die ersten Spielkarten im 9. Jahrhundert in China erschienen sind, obwohl die genauen Regeln der Spiele, für die sie verwendet wurden, in der Geschichte verloren gegangen sind.

Einige behaupten, dass die Karten sowohl das Spiel als auch der Einsatz waren, so wie das heute bei Trading Card Games (wie etwa Magic the Gathering) ist, während andere Quellen glauben, dass die ersten Kartenspiele Formen des chinesischen Dominos auf Papier waren. Auf jeden Fall jedoch haben die damals verwendeten Karten praktisch nichts mit dem heute bekannten 52 Standard-Kartendeck zu tun.

15. Jahrhundert: Die ersten Baccarat-Spiele in Europa

Alte Baccarat Halle

Das früheste Spiel, das heute noch in den Casinos gespielt wird, ist das Zwei-Spieler-Kartenspiel Baccarat. Erste Version des Spiels wurden bereits im 15. Jahrhundert erwähnt, als das Spiel von Italien nach Frankreich wanderte.

Trotz seiner frühen Entstehung dauerte es Hunderte von Jahren und nahm verschiedene Entwicklungen, bis es zu dem Spiel wurde, das wir heute kennen. Verschiedenste Versionen des Spiels sind gekommen und gegangen. Die Standardversion, die in Casinos auf der ganzen Welt gespielt wird, kam von Kuba über Großbritannien in die USA.

Dabei gab es auf dem Weg einige Regeländerungen. Obwohl Baccarat im Grunde mehr ein Wettspiel für die Zuschauer als ein eigenständiges Spiel ist, ist es immer noch eines der bekanntesten Spiele in jedem Casino aufgrund seiner Beliebtheit bei wohlhabenden Spielern.

16. Jahrhundert: Aus 31 wird 21, dann Blackjack

Trente Un in Frankreich

Einige vermuten, dass die frühesten Formen von Blackjack aus einem spanischen Spiel namens Ventiuna (zu deutsch: einundzwanzig) stammen, da dieses Spiel in einem Buch erschien, das der Autor von Don Quijote 1601 geschrieben hat. Aber möglicherweise war eine Vorform des Spiels das Trente-un (31) von 1570. Schon davor gab es in Frankreich ein Spiel namens Quinze. In allen Fällen dieser Herkunftsgeschichten wurden die Erfinder von Glücksspielen in den historischen Annalen selten erwähnt.

Das französische Spiel von Vingt-et-un im siebzehnten Jahrhundert ist aber auf jeden Fall ein direkter Vorläufer des modernen Spiels und das ist das Spiel, das zusammen mit den frühen Siedlern aus Frankreich in die USA kam. Der Name "Blackjack" war eine amerikanische Innovation und wurde erst in den 1930er Jahren mit speziellen Werbeaktionen in den Casinos von Nevada verwendet. Um zusätzliche Kunden zu gewinnen, wurden 10 zu 1 Quoten ausgezahlt, wenn ein Spieler mit einem Schwarzen Buben („Black Jack“) und dem Pik Ass gewonnen hatte. Die besonderen Quoten haben nicht lange gedauert, aber der Name bis heute geblieben.

17. Jahrhundert: Erste Casinos in Italien

Ridotto Casino Venedig

Die frühesten Spielcafés, die man irgendwie mit heutigen Casinos vergleichen kann, entstanden Anfang des 17.

Jahrhunderts in Italien. So wurde beispielsweise 1638 in Venedig das Ridotto gegründet, um inmitten des Chaos der jährlichen Karnevalszeit ein kontrolliertes Spielumfeld zu schaffen.

Casinos begannen im 19. Jahrhundert in ganz Kontinentaleuropa zu entstehen, während in den USA gleichzeitig weit informellere Spielbanken im Trend lagen.

Tatsächlich boten Dampfschiffe, die wohlhabende Bauern und Händler über den Mississippi schipperten, den Schauplatz für viele bestenfalls halblegale Glücksspiele in den USA.

18. Jahrhundert: Roulette in Paris

Roulette im 18. Jahrhundert

Roulette, wie wir es heute kennen, stammt aus den Spielbanken von Paris, wo die Spieler eher mit dem Rad vertraut gewesen wären, das wir heute (ironischerweise) als das amerikanische Roulette-Rad bezeichnen.

Es dauerte weitere 50 Jahre, bis die "europäische" Version mit nur einer grünen Null auftauchte, und Generationen von Roulette-Spielern können dafür dankbar sein.

Im Laufe des 19. Jahrhunderts wuchs die Popularität des Roulettes und als das berühmte Casino von Monte Carlo die einfache Null als Standard-Form des Spiels annahm, verbreitete sich dies in ganz Europa und den meisten Ländern der Welt, obwohl die Amerikaner an den ursprünglichen Doppel-Null-Rädern festhielten.

19. Jahrhundert: Das Pokerspiel beginnt seine Erfolgsgeschichte

Poker im 19. Jahrhundert

Es ist schwer, den genauen Ursprung des Pokerspiels zu finden - wie bei vielen der hier genannten Spiele scheint Poker über Jahrzehnte und möglicherweise Jahrhunderte aus verschiedenen Kartenspielen organisch gewachsen zu sein. Einige sehen den Vorläufer des Pokerspiels in einem Kartenspiel aus dem siebzehnten Jahrhundert in Persien, während andere sagen, dass das Spiel, das wir heute kennen, von einem französischen Spiel namens Poque inspiriert wurde. Was wir sicher wissen, ist, dass ein englischer Schauspieler namens Joseph Crowell berichtet hat, dass 1829 in New Orleans eine Form des Spiels gespielt wurde, die mit dem heutigen Poker vergleichbar ist.

Das Wachstum der Popularität des Spiels war ziemlich schleppend, bis in den 1970er Jahren in Vegas die ersten World-Series-of-Poker-Turniere stattfanden. Allerdings explodierte Poker so richtig mit dem Aufkommen von Online-Poker und Fernsehsendungen, bei denen die Zuschauer die Hände der Spieler sehen konnten. Als sich der Amateurspieler Chris Moneymaker durch ein Online-Turnier für die Weltmeisterschaft 2003 qualifizierte und diese gewann, durfte jeder davon träumen, als Online-Poker-Spieler Millionär zu werden.

1890: Einarmige Banditen in den USA

Liberty Bell Slot Machine

Die erste Spielmaschine, die den Spielautomaten ähnelte, die wir heute kennen, war eine von den Herren Sittman und Pitt in New York entwickelte Maschine, die 52 Karten auf Trommelrollen benutzte, um eine Art Pokerspiel abzubilden.

Etwa zur gleichen Zeit wurde die Liberty Bell Maschine von Charles Fey in San Francisco erfunden.

Diese Maschine erwies sich als viel praktischer in dem Sinne, dass Gewinne präzise reguliert werden konnten und dies markierte den Beginn der eigentlichen Spielautomatenrevolution.

Die Tatsache, dass einige neue Video-Slot-Spiele immer noch Glockensymbole enthalten, geht auf diese frühe Erfindung zurück.

Während frühe Maschinen Zigarren und Kaugummi anstelle von Geld ausspuckten, wurden die Geldausgabeversionen zentrales Element in Bars und Casinos auf der ganzen Welt.

Als 1976 der erste Videoslot erfunden wurde, ebnete dies den Weg für die folgenden Online-Videoslots, die heutzutage den Online-Casino jedes Jahr Umsätze in Milliardenhöhe bescheren.

 

1910: Prohibition und Glücksspielverbot in den USA

Ende der Prohibition

Die Vereinigten Staaten haben immer ein besonderes Verhältnis zum Glücksspiel gehabt. Das begann schon, als die allerersten europäischen Siedler ankamen. Während puritanische Siedlertruppen das Glücksspiel in ihren neuen Siedlungen verboten, hatten die aus Festlandeuropa emigrierten Menschen eine laxere Einstellung zum Glücksspiel. Diese dichotome Beziehung hat sich bis heute fortgesetzt, und 1910 führte der öffentliche Druck zu einem landesweiten Verbot des Glücksspiels.

Genau wie das Alkoholverbot der gleichen Zeit erwies sich dies als etwas schwierig durchzusetzen und das Glücksspiel wurde nur ein wenig diskreter fortgesetzt. Der Wall Street Crash und die Weltwirtschaftskrise, die dadurch Anfang der 1930er Jahre ausgelöst wurden, führten dazu, dass das Glücksspiel wieder legalisiert wurde, denn für viele war dies die einzige Möglichkeit, der drückenden Armut zu entkommen.

Obwohl Glücksspiele heute in einer Reihe von Staaten legal sind - vor allem in Nevada -, ist Online-Glücksspiel in den Vereinigten Staaten immer noch eine Art Grauzone.

 

1994: Die Geburt des Online-Glücksspiels

Microgaming Spiele

Microgaming ist heute einer der größten Casino- und Slotgamentwickler der Welt und die Firma gilt auch als Pionier des Online-Glücksspiels. Der Sprung in die Welt der virtuellen Casinos wurde bereits 1994 vollzogen.

Im Zeitalter des Internets fühlt das in etwa genauso weit in der Vergangenheit wie das 20. Jahrhundert vor Christus an. Die Online-Spiele setzten nach 5 Jahren bereits jährlich über eine Milliarde Dollar um und heute ist es eine Multimilliarden-Dollar-Industrie mit über tausend Online-Casinos und Wachstum. Die ersten Live-Dealer-Casinos erschienen 2003 und mittlerweile wird der meiste Glücksspielumsatz an Handys gemacht.

Inzwischen setzen Online-Casinos über 50 Milliarden Dollar jedes Jahr um. Weltweit werden in Casinos und bei Sportwetten jedes Jahr geschätzt rund 400 Milliarden Dollar Umsatz generiert. Damit ist das Glücksspiel ein immens großes Business und floriert seit über 4 Jahrtausenden. Ein Ende ist so bald nicht in Sicht.