Online Casinos

PayPal Casinos

Es gibt eine unglaublich hohe Zahl an Paypal Casinos im Internet. Aber wenn ihr keine Lust habt, euch auf die Suche nach den besten unter ihnen zu machen, dann werdet ihr euch sicherlich darüber freuen, dass sich unsere Experten dieser Aufgabe bereits angenommen haben. Sie haben alle Online-Casinos, die PayPal als Zahlungsmittel akzeptieren, unter die Lupe genommen und die besten ausgewählt. Diese haben wir hier für euch übersichtlich zusammengestellt!

Paypal Casinos – Welche Online Casinos akzeptieren diese Zahlungsart?

Unterstützte Casinos
Online Casino Gesamter Bonus Einzahlung Auszahlung
€1000
Willkommensbonus
bet-at-home.com Rezension spielen
€300
Willkommensbonus
888 Casino Rezension spielen
€300
Willkommensbonus
Betfair Casino Rezension spielen
€300
Willkommensbonus
Drueckglueck Casino Rezension spielen
€350
Willkommensbonus
Winner Casino Rezension spielen
€200
Willkommensbonus
777.com Rezension spielen
Für diese Angebote können AGB gelten

Wer sich als kluger Online-Shopper sieht, der viele unterschiedliche Dinge im Netz kauft, der kennt sich sicherlich schon mit der unkomplizierten und völlig stressfreien Methode von PayPal aus. Was aber auch ihr wahrscheinlich nicht wisst, ist dass diese Zahlungsmethode auch im Online-Casino sehr gerne genutzt wird, und zwar nicht nur um Geld einzuzahlen, sondern auch um auf dieselbe Art und Weise Geld auszahlen zu lassen. Was also macht so ein PayPal Casino am Ende aus?

Heutzutage ist PayPal nicht nur der Vorreiter der Finanzindustrie. Die Firma hat sich als vor allem in der Welt der Online-Casinos bewährt. Man wird viele seriöse PayPal Casinos im Netz finden.

Bereits seit fast 20 Jahren ist PayPal mittlerweile im Geschäft, und die Firma konnte das Vertrauen vieler Unternehmen und Privatkunden mit einem souveränen Angebot gewinnen. PayPal hatte früher den Namen “Confinity”, und das Produkt war eigentlich darauf spezialisiert, mobile Endgeräte abzusichern. Im Jahre 1999 stieg die Firma dann in die digitale Finanzwelt ein. Und kurz darauf, 2002 nämlich, wurde PayPal vom Online-Marktplatz eBay gekauft. User, die die Plattform von eBay für Einkäufe nutzten, konnten über PayPal schnell mit nur einem Klick kaufen, was sie begehrten, und das Geld sofort an den Verkäufer senden.

PayPal als sichere Online-Geldbörse

Die Tatsache, dass über 100.000.000 Menschen auf der Welt PayPal als Zahlungsmittel nutzen, während sie im Online-Casino spielen, ist ein gutes Indiz dafür, dass die Firma ein sicheres Produkt gebaut hat. Gerade in der Finanzwelt kommt man ohne Vertrauen und Sicherheit nicht weiter. Wahrscheinlich ist auch das der beste Grund, sich für ein PayPal Casino zu entscheiden: Hier wurde der Grundstein für bombensichere Online-Zahlungen gelegt.

PayPal Casinos

PayPal ist, wie wir bereits erwähnt haben, eine sogenannte e-Wallet. Diese e-Wallets wurden erfunden, weil sie ein Problem lösen sollten: nämlich das der steigenden Online-Einkäufe. E-Wallets erlauben es, dass User ihre Kreditkartennummern und sensiblen Kontodaten nicht mehr direkt beim Verkäufer angeben müssen.

Der größte Vorteil ist, dass man nun Online-Transaktionen über eine einzige Plattform machen kann, und dass keinerlei persönlichen Daten dabei an Dritte übertragen oder missbraucht werden. Nur das, was man dem Verkäufer preisgibt, wird auch gesehen, und das liegt absolut in eurer eigenen Hand. Ebenfalls sicher sind in der Regel Online Casinos mit Entropay (einem prepaid-System) oder dem modernen mobilen Zahlungs-System Boku Casinos.

Anmeldung bei PayPal

Wer Zahlungen im PayPal Casino tätigen möchte, muss man einen PayPal Account anlegen und diesen mit seiner Kreditkarte oder einem regulären Bank-Konto verbinden.

Sobald man das Registrierungsformular ausgefüllt hat, werden alle Angaben (also die E-Mail und die Bank- bzw. Kreditkarteninformation) geprüft. Dafür wird das Konto mit einem kleinen Betrag belastet, der wieder zurückgeschickt wird. Bei Bankkonten kann das bis zu drei Tagen dauern. Die Registrierung ist kostenlos.

  

Einzahlung durch PayPal

Die Einzahlung im PayPal Casino ist sehr einfach. Nachdem man sich in einem Online Casino registriert und angemeldet hat, wählt man auf der Unterseite für Zahlungsmethoden des Online Casinos einfach PayPal als Zahlungsoption aus.

Dann wählt man den Betrag aus, den man einzahlen möchte. Darauf folgt ein Pop-Up-Fenster, das einen zum PayPal-Account bringt, wo man sich einloggen und die Transaktion freigeben muss. Sobald diese abgeschlossen ist, hat man das Geld schon auf dem Konto im Online-Casino.

  

Auszahlung durch PayPal

Die Auszahlung funktioniert quasi auf dieselbe Art und Weise. Auf der Seite des Online-Casinos wählt man die Auszahlungsoption aus. Wieder füllt man ein Formular aus und schließt die Transaktion ab. Das Geld ist theoretisch innerhalb von Sekunden auf dem PayPal-Account registriert.

Praktisch ist es allerdings so, dass viele Online-Casinos trotzdem länger brauchen. Das liegt nicht an PayPal, sondern an den Casinos selbst. Mit PayPal dauert es dann meistens bis zu drei Werktagen (im Vergleich dazu kann es in Visa Casinos bis zu einer Woche dauern).

Kosten von Paypal Casinos

Paypal ist für den Privatanwender völlig kostenlos. Sowohl das Einzahlen, als auch die Auszahlung kostet Privatpersonen kein Feld. Nur das PayPal Casino muss Gebühren zahlen. Diese werden jedoch praktisch nie auf den Kunden umgelegt.

Die wichtigsten Kostenpunkte bei PayPal
Bezahlen von Artikeln / Einzahlen im Casino kostenlos
Geld an Freunde oder Familie senden kostenlos
Geld als Händler (Casinoanbieter) empfangen 1,9% + 35 Cent pro Transaktion

Kundenservice von Paypal

Obwohl die Firma so groß ist, hat sich das PayPal-Team dem Kunden gewidmet, egal, was das Problem ist. Wer also mal ein Problem hat, der kann sich direkt an den PayPal-Kundenservice wenden und eine souveräne Beratung erwarten.

PayPal bietet hierzu die Möglichkeit für Kunden an, über die Contact PayPal Nachrichtenformulare direkt über die offizielle Seite Kontakt aufzunehmen. Darüber hinaus bietet die Firma aber auch einen telefonischen Service an, der Werktags 18 Stunden erreichbar ist, und 16 Stunden am Wochenende. Über E-Mail erreicht man den PayPal-Service rund um die Uhr.

PayPal Mobile

Vorteile von PayPal

  •   PayPal ist kostenlos. Die Endnutzer, also die Einkäufer, müssen nicht zahlen, um Geld zu senden oder zu erhalten. Die Gebühren übernimmt der Verkäufer der Produkte (ähnlich wie bei eBay).
  •   Weil die Zahlungen nicht über das eigene Bankkonto ablaufen, sondern über den PayPal-Account, werden sensible Informationen niemals sichtbar bei einer Transaktion. Die Zahlungen können damit anonym bleiben.
  •   Eingegangene Zahlungen, wie etwa von Online-Casinos, können auf dem Konto bleiben und für einen anderen Einkauf genutzt werden, oder direkt auf das reguläre Bankkonto ausgezahlt werden.
  •   Die Dienstleistung ist sehr sicher. Aufgrund der europäischen Bankenlizenz muss das Unternehmen auf höchstem Sicherheitsniveau arbeiten. Deshalb gehört PayPal zu den sichersten Zahlungsangeboten im Netz.
  •   PayPal ist sehr schnell - sobald man eine Einzahlung tätigt, ist sie etwa auf dem Account im Online-Casino sichtbar.
  •   Fremdwährungen werden automatisch bei der Transaktion in die eigene Währung zum aktuellen Kurs umgerechnet (man kann sich dagegen entscheiden, wenn man die Gebühren dafür nicht bezahlen möchte).

Nachteile von PayPal

  •   Nicht alle Online Casinos nutzen PayPal.
  •   Man muss ein Konto anlegen um PayPal nutzen zu können.
  •   Man muss entweder eine Kreditkarte oder ein reguläres Konto besitzen.

PayPal Rewards System

Wer sich nach Belohnungen für seine Treue im PayPal-Casino umschaut, der hat Glück. Heutzutage bieten Casinos, die PayPal als Zahlungsmittel anbieten, meistens noch zusätzliche Boni zum Willkommensbonus an. Diese zusätzlichen Rabatte reichen von 5% bis 15% auf jede Einzahlung, die man durch PayPal durchführt.

Als Spieler ist man also dazu angehalten, sich genau mit den Nutzungsbedingungen auseinanderzusetzen, um mehr Informationen über das Angebot zu erhalten. Auf diese Art und Weise kann man den Hausvorteil bei den Spielen durch mehr Geld auf dem Konto noch weiter drücken.

PayPal Konto Balance

Häufig gestellte Fragen: PayPal Casinos

  •   Muss ich ein Konto erstellen, um PayPal zu nutzen?
    Ja, um PayPal zu nutzen, muss man sich ein PayPal-Konto anlegen.
  •   Ist die Registrierung kostenlos?
    Ja, Registrierung und das PayPal-Konto sind komplett kostenlos.
  •   Wieso wird PayPal nicht in jedem Online Casino akzeptiert?
    Die Online Casinos müssen sich bei PayPal registrieren und eine Erlaubnis erhalten. Nur akzeptierte PayPal-Geschäftskunden und PayPal-Partner können PayPal als Zahlungsart anbieten.
  •   Wie viel Geld kann ich durch PayPal ein- und auszahlen?
    Der Ein- und Auszahlungs-Limit hängt von dem Online Casino ab, welches von dem Casino selbst festgelegt wird. Diese Ein- und Auszahlungs-Limits sind normalerweise genügend für die Spieler. Abgesehen davon, kann PayPal selbst tägliche Überweisungs-Beschränkung anlegen.
  •   Welche Gebühren fallen bei PayPal an?
    PayPal berechnet eine kleine Summe für Ein- und Auszahlungen. Die genaue Summe und weitere Details hierzu stehen immer auf der Zahlungsseite der Online Casinos.
  •   Was passiert wenn meine Währung nicht von dem Online Casino unterstützt ist?
    In solchen Fällen kann PayPal mit Ihrer Zustimmung das Geld in die von dem Online Casino unterstützte Währung wechseln.

Käufer- und Verkäufer-Schutz bei PayPal

Die PayPal-Käuferschutzrichtlinie besagt, dass der Kunde eine Beschwerde einreichen kann, wenn er einen Artikel nicht erhalten hat oder wenn der Artikel, den er gekauft hat, nicht wie beschrieben war.

PayPal und Sicherheit

Der Kunde kann eine Streitigkeit innerhalb von 180 Tagen ab dem Datum der Zahlung eröffnen und innerhalb von 20 Tagen nach Eröffnung der Streitigkeit zu einer Forderung eskalieren.

Wenn der Käufer eine Kreditkarte benutzt hat, kann er oder sie eine Rückerstattung per Chargeback von seinem oder ihrem Kreditkartenunternehmen erhalten.

Laut PayPal schützt es die Verkäufer in begrenztem Umfang über die Verkäufer-Schutzrichtlinie. Im Allgemeinen soll die Verkäufer-Schutzrichtlinie den Verkäufer vor bestimmten Arten von Rückbuchungen oder Reklamationen schützen, wenn der Verkäufer bestimmte Bedingungen erfüllt, einschließlich des Nachweises der Lieferung an den Käufer.

PayPal erklärt, dass die Verkäufer-Schutzrichtlinie "dazu bestimmt ist, Verkäufer vor Ansprüchen von Käufern unberechtigter Zahlungen und vor Ansprüchen wegen Nichterhalt von Waren zu schützen".

Regulierung von PayPal

Peter Thiel, einer der Gründer von PayPal, hat erklärt, dass PayPal keine Bank ist, weil es kein Mindestreserve hat. Vielmehr werden die nicht ausgezahlten Gelder von PayPal auf kommerziellen verzinslichen Girokonten geführt.

PayPal Gruender

In den Vereinigten Staaten ist PayPal als Geldübermittler auf staatlicher Basis lizenziert. Obwohl PayPal nicht als Bank eingestuft ist, unterliegt das Unternehmen einigen der Regeln und Vorschriften der Finanzindustrie, einschließlich des Verbraucherschutzes und des USA PATRIOT Act.

Normalerweise unterliegt eine Kreditkartentransaktion, insbesondere die Beziehung zwischen der ausstellenden Bank und dem Karteninhaber, dem “Truth in Lending Act”. Dieser verlangt spezielle Verfahren für Abrechnungsfehler, Streitbeilegung und begrenzt die Haftung des Karteninhabers für unberechtigte Gebühren.

Ebenso wird das Rechtsverhältnis zwischen einem Debitkarteninhaber und der ausstellenden Bank durch den “Electronic Funds Transfer Act” umgesetzt und geregelt. Dies ist auf den Verbraucherschutz ausgerichtet und bietet strenge Fehlerbehebungsverfahren. Da PayPal jedoch ein Zahlungsintermediär ist und nicht direkt reguliert wird, funktionieren diese Gesetze nicht genau so, wie sie geschrieben wurden, sobald die Kredit-/Debitkartentransaktion über PayPal erfolgt.

Grundsätzlich gilt, dass der Verbraucher im Falle eines Betrugs durch den Verkäufer keinen Rückgriff hat, es sei denn, eine PayPal-Transaktion wird mit einer Kreditkarte finanziert.

Im Jahr 2008 erhielt PayPal Europe eine luxemburgische Banklizenz, die es dem Unternehmen nach EU-Recht erlaubt, Bankgeschäfte in der gesamten EU zu tätigen.

Alle europäischen Konten des Unternehmens wurden im Juli 2007 auf die Bank von PayPal in Luxemburg übertragen. Zuvor war PayPal im Vereinigten Königreich als PayPal (Europe) Ltd. registriert worden, ein Unternehmen, das seit 2004 als Electronic Money Issuer bei der britischen Financial Services Authority zugelassen ist. Diese wurde 2007 mit dem Umzug nach Luxemburg eingestellt.

Ein deutsches Konkurrenz-Produkt zu Paypal ist das 2015 auf den Markt gebrachte Paydirekt-System der Banken und Sparkassen.

Casino auswählen