Online Casinos

Verantwortungsvoll spielen: Was tun bei Spielsucht?

Viele Dinge, die Spaß machen, können sich zur Sucht entwickeln. Shopping, Wein-, Tabak-, Lebensmittelkonsum - die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Da das Internet an sich bereits ein gewisses Suchtpotenzial in sich trägt, sind Online Glücksspiele natürlich doppelt verführerisch. Was sich aber trotzdem viele Fragen ist, welche Symptome zeigen eine Spielsucht und was kann man bei einer Spielsucht tun? Wir klären auf.

Wichtiger Hinweis zu Glücksspielen

Beachten Sie, dass Glücksspiele Süchtig machen können. Wenn Sie sich als süchtig empfinden, sollten Sie entweder Ihr Konto schließen, Kontakt mit Hilfsstellen aufnehmen oder sich einem bekannten anvertrauen, der Ihnen helfen kann. Deutsche Hilfsstellen finden Sie hier.

Sie wissen wahrscheinlich selbst am besten, ob Sie eher suchtanfällig sind oder nicht.

Wenn Sie dazu tendieren, Dinge, die Sie mögen, immer ein wenig zu übertreiben - wenn Sie zum Beispiel mehr essen, als Sie sollten, wenn Sie nach einer ausgiebigen Shoppingtour von Ihrem schlechten Gewissen heimgesucht werden, wenn Ihnen Weinflaschen von Mal zu Mal kleiner vorkommen - dann sollten bewusst achtsam sein; besonders mit Glücksspielen. Spielsucht Ursachen und Anzeigen schauen wir uns jetzt genauer an. Dazu auch eine Ansicht, wenn man Symptome für Spielsucht zeigt.

Spielsucht Ursachen in der Spielbank oder im Online Casino

Es gibt einen guten Grund, weshalb sich viele Leute auch heute noch von Online Casinos fernhalten. Einige empfinden es noch immer als unsicher, da man nur Maschinen hinter den Computern sieht, andere finden die Gefahr, spielsüchtig zu werden, zu hoch. Da kann man ihnen nicht einmal groß widersprechen.

Spielsucht: was tun?Für sehr viele Casino Spieler ist es ein Unterschied, sich in eine Spielbank zu begeben oder in ein Online Casino. Um in eine Spielbank zu gehen, muss man sich anziehen, aus dem Haus gehen, mit der Bahn oder dem Auto zum nächsten Casino fahren und den ganzen Weg dann auch wieder zurücklegen. Für einen Spielsüchtigen ist das natürlich nicht wichtig, aber nur schon wenn man Symptome einer Spielsucht aufzeigt, können das Hindernisse sein, die man nicht bewältigen möchte, auch wenn die Spielsucht stark ist.

Bei Online Casinos sieht das Ganze etwas anders aus. Wie der Name ja schon sagt, ist ein Online Casino im Internet zugänglich. Es gibt keine Casino Etiketten, die man beachten muss, sondern muss sich nur vor ein Internettüchtiges Gerät setzen, sich anmelden und kann direkt loslegen. Dadurch kann man schnell mal die Zeit vergessen und sich in den Casino Spielen verlieren, was eine Spielsucht verursachen kann.

Zudem bieten Online Casinos viele Angebote wie Boni und kostenlose Spielrunden, die das Gefühl von Spielsucht eher in den Hintergrund treiben. Die Übersicht über das eigene Budget geht auch schneller verloren, da keine Möglichkeit besteht, mit Bargeld einzuzahlen. Das Geld ist online, also nicht unfassbar. Das gilt auch für mögliche Auszahlungen, die je nach Zahlungsoption erst innert zwei bis fünf Tagen auf dem Konto erscheinen. Viele Spielsüchtige möchten in dieser Zeit schon wieder einzahlen und werden daraufhin einfach nicht mehr auszahlen, sondern alle Gewinne wieder verspielen.

Doch über all das sind auch Online Casinos informiert, nicht nur Schutzseiten. Deshalb haben Sie ihre eigenen Wege, ihre Spieler vor Spielsucht zu schützen.

Wie Online Casinos Spielsucht bekämpfen

Man kann sagen was man will, doch auch Online Casinos geht es um die Sicherheit von ihren Spielern. Sie besitzen alle Seiten über „verantwortungsvolles Spielen“ und leiten ihre Spieler gerne zu Hilfscenter weiter, wenn diese danach fragen.

Darüber hinaus wird der Kundendienst von den meisten Casinos dazu ausgebildet, Spieler nach ihrem Wohlergehen zu fragen und Anzeichen zu Spielsucht zu erkennen. Fragt man als Spieler also oft nach Boni oder klagt über hohe Verluste, wird dies als Symptom von Spielsucht gewertet und es wird vorgeschlagen, Limits zu setzen oder das Konto für eine bestimmte Zeit zu schließen.

Spielsucht zu bekämpfen ist von den Lizenzgebern der Online Casinos vorgeschrieben und Casinos werden bestraft, wenn sie Spieler spielen lassen, die ihr Konto geschlossen haben.

Wie Spielbanken Spielsucht bekämpfen

Auch Spielbanken versuchen, Spielsucht zu bekämpfen. Bei ihnen wird dazu ein Nachweis des Spielers verlangt, der zeigt, dass dieser nicht über seine Verhältnisse spielt. Das trifft aber nur dann zu, wenn ein Verdacht auf Spielsucht besteht und Anzeichen erscheinen. Zudem können sich Spieler auch in Spielbanken sperren lassen.

Wann wird Glücksspiel zu einem Problem?

Eine Reihe von Verhaltensweisen können Anzeichen für Spielsucht sein. Werfen Sie einen Blick auf die folgende Liste und prüfen Sie, welche Verhaltensweisen mit Ihren übereinstimmen.

Treffen mehrere Punkte auf Sie zu, dann haben Sie möglicherweise ein ernsthaftes Problem. Doch seien Sie dabei zumindest sich selbst gegenüber ehrlich, das wäre der erste Schritt in die richtige Richtung. 

Spielsucht Symptome

  

Bin ich Spielsüchtig? -Überprüfen Sie, wie viele dieser Verhaltensweisen auf Sie zutreffen:

  • Sie geben mehr Geld für Glücksspiele aus, als Sie geplant hatten.
  • Sie reagieren verärgert oder gereizt, wenn Sie während eines Spiels gestört werden.
  • Sie versuchen Ihre Verluste durch Gewinne wieder auszugleichen.
  • Sie verlieren den Blick für Zeit und verbringen mehr Zeit mit dem Spielen, als Sie geplant hatten.
  • Sie sind nicht ehrlich gegenüber Familie und Freunden, was das Spielen betrifft.
  • Anstatt mit einem Gewinn aufzuhören, gehen Sie erst, wenn Sie Ihr ganzes Geld verspielt haben.
  • Sie glauben fest daran, dass Sie das große Los ziehen und hohe Gewinne erzielen werden.
  • Sie denken, dass Sie verlieren, weil Sie nicht gut genug spielen.
  • Sie denken nur noch ans Gamblen und verbringen mehr Zeit mit dem Spielen, als mit anderen Dingen.
  • Sie müssen um einen immer höheren Einsatz spielen, um dem Spiel denselben Reiz abzugewinnen.
  • Sie verbringen mehr Zeit mit dem Spielen, als Sie Ihren Freunden gegenüber zugeben.
  • Das Spielen ist Ihnen wichtiger als Familie, Freunde und Arbeit.

Treffen mehrere Punkte auf Sie zu, schweben Sie entweder schon in einer Glücksspielsucht oder sind auf einem Weg dahin. Eine genaue Diagnose dazu kann ihnen jedoch nur ein Experte geben. Dazu können Sie bestimmte Hilfsstellen kontaktieren, um die Spielsucht zu bekämpfen. Wir haben Ihnen dazu einige deutschsprachige Hilfecentren verlinkt.

 Es macht Spaß zu spielen, aber spielen Sie nicht mit Ihrer Gesundheit! 

Wie kann man sich selbst vor Spielsucht schützen

Oft hört man die Aussage: „Die beste Art aufzuhören, ist nicht anzufangen.“ Das ist eine Weisheit, die es schon seit Jahren gibt und die sich auch gut auf Spielsucht beziehen lässt.

Bevor man sich also in eine Spielbank begibt oder sich im Online Casino anmeldet, sollte man sich die folgenden zehn Punkte gut einprägen, um Ursachen von Spielsucht vorzubeugen. Es ist nicht garantiert, dass man sich an alle halten kann, je nachdem wie stark die Suchtgefahr bei einem liegt, doch es wird helfen, bestimmte Entscheidungen zu hinterfragen, bevor man eine hohe Wette eingeht.

  

1. Das Budget einteilen

Man sollte sich ein bestimmtes Limit setzen, mit dem man ins Casino geht. Überschreitet man diesen Betrag, geht man nachhause oder stellt den Computer ab.

2. Die Wette dem Budget anpassen

Wenn man sich ein Budget gesetzt hat, sollte man nicht direkt mit zwei Wetten alles verspielen, sondern sich nur so weit aus dem Fenster lehnen, wie man es sich leisten kann zu verlieren.

3. Gewinnchancen realistisch sehen

Versucht man sich an einem Spielautomaten, muss man einsehen, dass man nie 100% Gewinn erzielen kann. Deshalb gibt es ja einen RTP. Das ist auch bei Roulette oder Blackjack so – den Hausvorteil kann man nicht umgehen. Dementsprechend sollte man seine Gewinnchancen einschätzen.

4. Nur eine vorgegebene Zeit spielen

Anstatt einfach mal loszulegen, hilft es, sich eine Zeit festzulegen. Sobald man beispielsweise eine Stunde gespielt hat, legt man das Online Casino beiseite.

5. Gewinne beiseitelegen

Wann auch immer man gewinnt, sollte man einen Teil des Gewinnes zur Seite legen, anstatt ihn auch noch zu verspielen. So kommt man nicht in Versuchung, einen Verlust auszugleichen, da man immer auf einen Gewinn zurückblicken kann.

Spielsucht Symptome6. Nur Einsätze wählen, die man sich leisten kann

Setzt man Wetten, die man in seinem Budget nicht verbuchen kann oder das gesetzte Budget mit zwei Spielen schon erreicht, sollte man es nochmal überdenken. Auch mit kleinen Einsätzen kann man gewinnen.

7. Einsätze nur leicht erhöhen

Hat man gerade eine Glückssträhne, sollten die Einsätze nur leicht erhöht werden. Verlässt einem das Glück auf einmal, würde man ansonsten zu viel verlieren, als das man aushalten könnte.

8. Nach fünf verlorenen Wetten die Strategie wechseln

Nach einer Weile merkt man, dass die gewählte Strategie einfach nicht wirkt. Dann sollte man diese wechseln oder das Spiel beenden, da nichts anderes dabei herauskommt als Frustration.

9. Nicht müde spielen

Man hört es doch oft: Nicht müde Autofahren, nicht müde Sport treiben gehen und so weiter. So kann man das auch im Online Casino im Hinterkopf behalten. Das Einschätzungsvermögen ist schlechter und man denkt sich schneller mal „ja, da geht noch was“, auch wenn nichts mehr geht.

10. Aufhören wenn’s am schönsten ist

Die Glückssträhne mag nicht vorbei gehen und man gewinnt nur. Genau jetzt sollte man einen Schlussstrich ziehen! Wenn nicht, übernimmt man sich und setzt zu hohe Einsätze – und wird früher oder später mehr verlieren als man gewann.

Und nicht vergessen: Haben Sie Spaß!

Wie man sich im Online Casino schützen kann

Was tut man bei Spielsucht genau? Ein erster Schritt kann es schon sein, sich beim Kundendienst im Online Casino zu melden oder das ganze selbst in die Hand zu nehmen. Jedes Online Casino, das eine offizielle Lizenz hat, wird die Möglichkeiten anbieten, Limits auf dem eigenen Konto zu setzen. Dies kann natürlich auch zur Vorbeugung verwendet werden, wenn man bei sich Spielsucht Symptome bemerkt. 

  

Im Konto sollte ein Punkt „verantwortungsvolles Spielen“ sein, in dem man seine Limits bearbeiten kann. Die Optionen, die vorgeschlagen werden, sind meist die gleichen:

  • Einzahlungslimit (Wie viel man einzahlen kann)
  • Verlustlimit (Wie viel man verlieren kann)
  • Einsatzlimit (Wie viel man maximal setzen kann)
  • Zeitlimit (Wie lange man im Casino online sein kann)
  • Realitätscheck (Erinnerung, dass man eine bestimmte Zeit schon am spielen ist)
  • Pause einlegen (Konto für eine bestimmte Zeit schließen)
  • Selbstausschluss (Konto für immer schließen – auch bei Casino Partnern)

Bei allen Limits kann man eine Zeit angeben, während der dieses aktiv sein soll. Möchte man diese ändern, geht das nur über den Kundendienst. Selbst dann wird es mindestens eine Woche dauern, bis die Änderungen übernommen werden.

Davon ausgenommen sind die Pause vom Konto und der Selbstausschluss. Diese beiden Limits können nicht aufgehoben werden und werden entweder selbst auslaufen oder einfach fix bleiben.

Viele Online Casinos haben Partner-Casinos, die auch dort den Selbstausschluss über die Plattform hinweg übernehmen, sodass man nicht wieder in Versuchung kommt.

Spielsucht, was tun?

Die Entwicklung einer Spielsucht ist kein aktiver Entschluss eines Menschen. Sucht spielt sich immer im Unterbewusstsein ab; ist sie einmal voll entwickelt können wir mit unserer Willenskraft kaum noch Einfluss auf sie nehmen.

Hinter einer Abhängigkeit steht immer die Suche nach Beziehung, Liebe, Glück, Kontakt, Lust, Zufriedenheit etc., die natürlich auf diesem Weg erfolglos bleibt. Eine Sucht beeinträchtigt die freie Entfaltung der Persönlichkeit und kann die sozialen Bindungen und Chancen eines Menschen beeinträchtigen oder gar zerstören.

Nur allein der Wille mit dem Spielen aufzuhören, wird nicht ausreichen. Sie müssen sich selbst gegenüber ehrlich sein und sich eingestehen, dass Sie ein Problem haben. Sagen Sie laut „Ich habe ein Glücksspiel Problem“ und Sie werden sehen, wie es Ihnen dabei ergehen wird.

 Einsicht ist der erste Schritt in die richtige Richtung.“

Ein guter Schritt ist es immer, das Online Casino Konto zu sperren und sich selbst auszuschließen, dass man auch nach der Suchtüberwindung nicht wieder in Versuchung kommt. In Spielbanken kann man sich auch melden und sich als Spieler sperren lassen. Zudem kann man sich bei Hilfsorganisationen melden, die Beraten und Hilfen sind, wenn man nicht mehr weiter weiß. Spielsucht bekämpfen wird nicht leicht, aber es wird einem besser gehen, wenn man es überwunden hat.

Spielsucht bekämpfenSie sind nicht allein!

Es gibt viele Menschen unter uns, die ein Verlangen nach etwas haben, süchtig sind. Doch ebenso gibt es auch Menschen, die Ihnen in genau solchen Lebenssituationen helfen können.

Schauen Sie sich nach einer anonymen Gruppe in Ihrer Umgebung um. Greifen Sie einfach zum Telefon und rufen Sie dort an. Es könnte Ihr Leben zum Bessern verändern.

Auch Online Casinos und Pokerräume leisten Ihren Beitrag zur Suchtprävention. Sie bieten die Möglichkeit eines Einzahlungslimit an. Kontaktieren Sie sie. Ebenso können Sie sich Ihren Account blockieren lassen, für den Fall der Fälle, dass Sie doch in Versuchung kommen sollten, zu spielen.

Empfehlungen

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Menschen, die wissen, wovon sie reden und Ihren helfen können, wenn sie etwas gegen Spielsucht tun möchten:

Fachverband Glücksspielsucht
Tel: +49(0)5221 5998 50

Selbsthilfegruppe der Evangelischen Kirche
Tel: +49(0)351 215 308 30

Angebote zur Therapie von Spielsucht

Geschichte und Heilung eines Betroffenen

Forum und Informationen von Betroffenen für Betroffene