Online Casinos

17 und 4

 

17 und 4 ist ein Spiel mit langer Geschichte. Bereits im 18. Jahrhundert wurde es als Nachfolger des älteren „Trente un“ (31) in Frankreich gespielt.

Später entwickelte sich aus 17 und 4 dann das beliebte Casino Spiel Blackjack. 17 und 4 zu spielen ist nicht schwer, jedoch muss man zunächst einmal die Regeln kennen und da gibt es kleine Unterschiede zum Blackjack.

17 und 4 online spielen

Klicken Sie oben auf 'Gratis ausprobieren' um 17 und 4 zu spielen.

17 und 4 ist in seiner ursprünglichen (alten) Variante online leider sehr schwer zu finden und schon gar nicht in den stationären oder Online Casinos.

In den Suchergebnissen stößt man nur auf normale Blackjack Spiele, die als "17 und 4" ausgegeben werden. Diese Spiele repräsentieren das alte Kartenspiel nicht. 17 und 4 hat mit Blackjack so viel gemein wie Bridge mit Canasta.

Dies ist auch leicht erklärbar: "17 und 4" ist ein relativ altes und unpopuläres Spiel und da es sehr an Blackjack erinnert, wird es von fast allen Webseiten als solches auch ausgegeben.

Falls Sie dennoch ein "17 und 4"-Spiel mit ursprünglichen Regeln online findet - bitte teilt es uns mit. Wir werden euch dafür sehr dankbar sein!

Alternativ, haben wir gratis Blackjack zur Verfügung.

Spielregeln

Das klassische 17 und 4 wird entweder mit einem Deck aus 52 oder 32 Karten gespielt. Bei der Variante mit 32 Karten kann sowohl mit einem französischen Blatt als auch mit einem deutschen Skatblatt gespielt werden.

Ziel des Spieles ist es, gegen den Bankhalter zu gewinnen und mit seinen gezogenen Karten die 21 möglichst zu erreichen, ohne diesen Wert zu übersteigen.

Den 17 und 4 Regeln zufolge unterscheiden sich bei beiden Varianten die Werte der Karten leicht.

Während man bei einem Deck mit 52 Karten die Bildkarten König, Dame und Bube jeweils mit 10 Augen zählt, zählen diese Karten beim Spiel mit 32 Karten folgendermaßen:

Ass = 11 Punkte,

König = 4 Punkte,

Ober oder Dame = 3 Punkte,

Unter oder Bube = 2 Punkte.

Bei beiden Varianten wird das Ass im Gegensatz zum heutigen Blackjack immer mit elf Punkten gezählt! Beim Blackjack kann das Ass auch einen Wert von Eins zählen. Die Zahlenkarten zählen gemäß ihrem Wert (10, 9, 8 oder 7).

Spielablauf

Sind die 17 und 4 Spielregeln klar, kann es los gehen. Zunächst legt der Bankhalter seinen Einsatz, das so genannte „Banco“ auf den Tisch, danach setzen die Spieler. Dabei darf die Summe der Einsätze der Spieler den Einsatz des Bankhalters nicht übersteigen.

Als nächstes erhalten alle Spieler zwei verdeckte Karten und der Bankhalter eine verdeckte Karte. Der Spieler, der links des Bankhalters sitzt muss nun nach Blick auf sein Blatt als erstes sagen, ob er eine weitere Karte möchte.

Denkt er, nahe genug an die 21 herangekommen zu sein, muss nicht gekauft werden. Es besteht immer die Gefahr, die 21 zu übersteigen und sich zu „verkaufen“ oder „tot“ zu kaufen. Wem dies passiert muss sein Blatt aufdecken und verliert sofort.

So spielen nacheinander alle Spieler bis als letzter der Bankhalter seine Karte aufdeckt und seine zweite und eventuell noch eine weitere Karte zieht. Überkauft sich der Bankhalter dabei, gewinnen alle Spieler, die noch im Spiel sind im Verhältnis 1:1. Wenn der Bankhalter jedoch weniger als 22 Punkte hat, gewinnen die Spieler, die zumindest einen Punkt mehr haben als der Bankhalter.

Wie man 17 und 4 spielt – Die Regeln im Detail

Eine Runde 17 und 4 beginnt damit, dass der Dealer (Banker) jedem Spieler eine Karte verdeckt austeilt. Alle Spieler können sich ihre Karte ansehen, außer dem Bankier.

Der Spieler links vom Dealer fängt an und alle machen Ihre ersten Einsätze. Eine zweite Karte wird nun verdeckt an jeden Spieler ausgeteilt und alle Spieler, einschließlich des Dealers, sehen sich ihre Karten an.

Wenn der Bankier einen 17 und 4 (ein Ass plus eine Bildkarte im Wert von 10 Punkten) hat, wird dieser sofort aufgedeckt und der Bankier nimmt den doppelten Einsatz von jedem der Spieler.

Wenn der Bankier keinen 17 und 4 hat, kann jeder Spieler versuchen, sein Blatt zu verbessern, indem er Karten vom Dealer zieht ("verdreht" oder kauft).

Wenn Sie einen 17 und 4 haben, herzlichen Glückwunsch! Sie gewinnen sofort die Wette. Aber wenn Ihre Karten weniger als 21 ergeben, haben Sie einige Möglichkeiten.

  • Wenn der Gesamtwert Ihrer Karten 15 oder mehr beträgt, können Sie "halten" sagen. Genau wie beim normalen Blackjack halten Sie Ihren Zug an, halten Ihren Einsatz so, wie er ist, und geben den Zug an den nächsten Spieler weiter. Wenn Ihr Blatt letztendlich höher ist als das des Dealers (oder er sich überkauft), gewinnen Sie.
  • Wenn der Gesamtwert Ihrer Karten kleiner als 21 ist, können Sie auch "Twist" (oder „ziehen“) sagen. Der Dealer teilt Ihnen dann eine weitere Karte offen aus. Wenn man noch unter 21 ist, kann man eine oder zwei weitere Karten ziehen. Wenn Sie noch unter (oder genau bei) 21 nach fünf Karten sind, haben Sie einen 17 und 4 mit fünf Karten.
  • Wenn der Gesamtwert Ihrer Karten weniger als 21 beträgt, können Sie auch mehr Karten "kaufen". Das bedeutet, dass Sie Ihren Einsatz erhöhen (entweder gleich oder bis zum Doppelten Ihres ursprünglichen Einsatzes) und eine weitere verdeckt ausgeteilte Karte erhalten. Wenn Sie noch unter 21 sind, können Sie eine weitere Karte kaufen und das Gleiche mit Ihrem Einsatz tun - addieren Sie einen beliebigen Betrag zwischen Ihrem ursprünglichen Einsatz und dem Betrag, den Sie beim letzten Mal gesetzt haben. Wenn Ihre beiden Karten gleichwertig sind, können Sie sie in zwei Hände aufteilen, indem Sie sie offen auf den Tisch legen und einen weiteren Einsatz in Höhe Ihres ursprünglichen Einsatzes platzieren. Wenn Sie noch unter 21 Punkten sind, können Sie eine fünfte Karte kaufen.

Wenn Sie mit dem Ziehen beginnen, müssen Sie weiterziehen - Sie können später keine Karten mehr kaufen und Ihre Einsätze erhöhen. Aber wenn Sie mit dem Kauf von Karten beginnen, können Sie den Kauf fortsetzen oder Sie können jederzeit zum Ziehen übergehen.

Genau wie beim Blackjack, wenn Sie zwei der gleichen Karten beim ersten Deal erhalten, können Sie diese aufteilen und jede Hand einzeln spielen. Wenn Sie eine andere Karte mit dem gleichen Wert erhalten, können Sie diese wieder aufteilen. Wenn Sie den Wert von 21 an irgendeinem Punkt in einer Hand überschreiten, sind Sie pleite und müssen Ihre Hand umdrehen.

Einfache 17 und 4 Strategie

Wegen der fehlenden Zehner und der Vielfalt der Handwerte ist die 17 und 4-Strategie eine ganz andere als beim Blackjack.

Wenn Sie Australian 17 und 4 spielen, ist die Strategie natürlich sehr ähnlich der spanischen 21-Strategie, aber es gibt immer noch einige Unterschiede. Hier ist unsere Strategieübersicht, wie Sie Ihre Gewinnchancen in 17 und 4 optimieren können. Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik zu vergrößern.

Die meisten Casinos haben nichts dagegen, wenn die Spieler das Diagramm während des Spiels benutzen, online können Sie es natürlich auch benutzen.

17 und 4-Strategiekarte

17 und 4 Strategiekarte