Online Casinos

Schwimmen Kartenspiel

Schwimmen, auch Einunddreißig (31), genannt, ist ein beliebtes Kartenspiel. Es wird nicht nur in deutschsprachigen Ländern gespielt, sondern ist auch international sehr bekannt, vor allem unter dem Namen „Trente et un“ aus Frankreich. Die Regeln zu kennen und zu verstehen, sind also von Vorteil. Wir zeigen, wie Schwimmen funktioniert, woher der Name stammt und wie man am besten gewinnt.

Schwimmen online spielen

Wir haben viele unserer besten Online Casinos durchsucht und sind leider auf keines gestoßen, welches seine Spieler Schwimmen online spielen lässt. Dies deshalb, da der Hausvorteil relativ schwer einzuschätzen ist und deshalb dem Online Casino zu sehr als Glücksspiel erscheint, als andere Casino Spiele. Vor allem darum, da die Bank, also die Person, die die Karten austeilt, von Runde zu Runde wechselt und so nicht nur von dem Casino übernommen werden kann, wie bei Blackjack von einem Dealer.

Das Kartenspiel Schwimmen hat zudem die unterschiedlichsten Regeln, je nach Region in der man sich gerade befindet. Es ist also schwer für ein Online Anbieter, eine grundlegende Version anzubieten, da sicher einige Spieler darüber verärgert sein könnten.

Auch wenn Schwimmen online spielen nicht möglich ist, verweisen wir unsere Leser auf unser gratis Blackjack Spiel, das den Kartenspielen Schwimmen und 17 und 4, einem Nachfolger von Schwimmen, sehr nahe kommt.

Kartenspiel Schwimmen online spielen

Schwimmen Regeln

Wie beim Skat werden die Regeln vom Kartenspiel Schwimmen mit 32 Karten begonnen. Ob man nun ein französisches Blatt zur Hand hat oder ein deutsches, solange es 32 Karten sind, ist das unwichtig. Möchte man den Traditionen aber treu bleiben, wählt man ein Skatblatt.

Ziel des Spiels

Im Gegensatz zu 17 und 4 oder Blackjack, wo das Ziel 21 ist, zielt man beim Kartenspiel Schwimmen auf die 31 ab – was auch den zweiten Namen vom Spiel erklärt. Es geht auch nicht darum, nur den Geber zu übertreffen, sondern alle Mitspieler. Das gute an Schwimmen ist, dass man mit zwei bis neun Spielern spielen kann.

Wie kommt man nun also auf 31? Ganz einfach. Man hält ein Blatt mit drei Karten auf der Hand und tauscht so oft als nötig, solange das Spiel noch läuft, die Karten aus, um so nahe wie möglich an 31 heranzukommen.

Auch wenn man drei hohe Karten auf der Hand hat, heißt das nicht, dass man gewonnen hat. Es müssen Karten der gleichen Farbe sein, ansonsten kann man sie nicht miteinander kombinieren. Davon ausgenommen sind Kombinationen von drei gleichen Kartenzahlen, also drei Buben, drei Zehner oder drei Achten. Diese müssen also nicht die gleiche Farbe aufweisen, sondern einfach die gleiche Zahl. Das gibt sofort 30 ½ Punkte.

Kartenwerte

Die Kartenwerte beim Kartenspiel Schwimmen:

Ass 11 Punkte
König, Dame, Bube 10 Punkte
10, 9, 8, 7 Anzahl der Augen

Die höchste Karte ist wie so oft das Ass, während König, Dame und Bube derselben Punktzahl entsprechen. Die Zahlenkarten zählen entsprechend ihren Augen, was die Sieben zur tiefsten Zahl macht.

Beispiele

A♥ / K♥ / 10 31 Punkte
B / D♥ / 7♣ 17 Punkte
8♣ / 9♠ / B♦ Nichts
9♣ / 9♠ / 9♦ 30 ½

Spielablauf

Anhand dieser vier Beispiele sollten die Kartenspiel Schwimmen Regeln schon etwas verständlicher sein. Wie man aber genau die gewinnende Hand erhält und wie man den Gewinn präsentieren kann, zeigen wir in einem Spielablauf.

Beginnen tut der Spieler, der die Karten austeilt. Jeder Spieler erhält drei Karten, ausgenommen der Geber, der zwei Blätter verdeckt vor sich hinlegt. Nun nimmt er das erste Blatt auf, schaut es an und wertet es aus. Gefällt es ihm, behält er es und das zweite Blatt wird offen in die Mitte des Tisches gelegt. Gefällt ihm das Blatt  nicht, legt er dies offen auf den Tisch und nimmt das andere auf.

Mit dem Blatt in der Mitte des Tisches wird nun weiterverfahren. Der Spieler links vom Geber beginnt und hat nun drei Möglichkeiten:

Tauschen: Er kann eine, zwei oder auch alle Karten in seiner Hand mit dem Blatt in der Mitte austauschen, um seine eigene Hand zu verbessern. Ob er es auf Farben oder Zahlen abgesehen hat, ist komplett ihm überlassen.

Klopfen: Klopft er auf den Tisch, lässt er alle Spieler am Tisch wissen, dass das Spiel nach dieser Runde zu Ende ist. Jeder Spieler darf aber vor Ende noch einmal der Reihe nach die Karten tauschen, um sein eigenes Blatt zu verbessern. Danach werden die Karten verglichen. Regional kann man auch „Ich mache zu“ sagen, was den gleichen Effekt zeigt, wie das Klopfen.

Passen: Möchte er nichts machen, also weder tauscht noch Klopfen, dann kann der Spieler einfach passen. Das Ruder wird nun dem nächsten Spieler übergeben, der die gleichen Möglichkeiten erhält.

Spielende

Wie bereits angetönt kann ein Spieler also während seines Zuges klopfen, um das Spiel innerhalb einer Runde zu beenden. Dies ist aber nur eine Art, das Kartenspiel Schwimmen zu beenden.

Ablegen: Dieser Punkt gilt für alle Spieler zu jedem Zeitpunkt – auch direkt nach Austeilen der Karten. Hält ein Spieler zu irgendeinem Zeitpunkt eine 31 oder drei Asse (auch Blitz genannt) in der Hand, muss er seine Karten offen auf den Tisch legen und beendet das Spiel somit direkt.

Kartenspiel Schwimmen & 31Punkte zählen: Das Schwimmen

Jetzt kommen wir zu dem Teil vom Kartenspiel Schwimmen, der 31 seinen zweiten Namen gibt: Dem Schwimmen. Grundsätzlich spielt man Schwimmen in mehreren Runden, wobei jeder Spieler drei Leben erhält. Sobald die Karten abgelegt werden müssen, werten alle Spieler ihre Karten aus und geben ihre Punktzahl bekannt. Der Spieler, der die wenigsten Punkte in der Hand hält, verliert ein Leben.

Sobald ein Spieler alle drei Leben verloren hat, schwimmt er. Dieses vierte Leben gibt dem Spieler noch weitere Chancen, im Spiel dabei zu bleiben. Verliert er zum vierten Mal, geht er unter und kann nicht mehr mitspielen.

Der Spieler, der am Schluss übrig bleibt, gewinnt.

Schwimmen: Spielvarianten

Anzahl der Karten: Abhängig von der Anzahl der Spieler kann man auch ein Blatt mit 52 Spielkarten verwenden, um Schwimmen spielen zu können. Zudem werden in der Schweiz die Jass Karten verwendet, die 36 Karten zählen. Dort wird dann zusätzlich die 6 eingebunden, die Anhand ihrer Augenzahl Sechs Punkte trägt und mit drei Sechsen 30 ½ Punkte zählt.

Schieben: Anstatt jedem Spieler nur vier Optionen zu geben, fügt man Schieben zum Spiel hinzu. Passen alle Spieler nacheinander, werden die mittleren Karten gegen drei neue ausgetauscht und der ursprüngliche Schieber muss sich an diesen Karten bedienen.

Blitz: Werden drei Asse auf der Hand abgelegt, wird das Blitz oder auch Feuer genannt. Um das Kartenspiel Schwimmen interessanter zu gestalten, besteht hier die Möglichkeit, anstelle von einem einfachen Auswerten der Karten durchzuführen und den mit den wenigsten Punkten als Verlierer darzustellen, ganz einfach jedem Spieler, der kein Blitz hat, ein Leben abzuziehen.

Verdecktes Schwimmen: Verdecktes Schwimmen heißt deshalb so, da man einigermaßen verdeckt spielt. Anstelle von nur drei Karten, erhält der Spieler neben dem Geber nach dem Austeilen zwei weitere. Davon kann er insgesamt drei behalten und gibt die zwei übrigen an den nächsten Spieler ab. So geht das Spiel weiter, bis einer Klopft oder einen Blitz vorweisen kann.

Mindestpunkte: Eine schwerere Variante vom Schwimmen Kartenspiel ist es, eine Mindestpunktzahl festzulegen. Wird das Spiel beendet und man hat weniger als 20 Punkte, verliert man automatisch ein Leben. Schwimmen wir dadurch nicht nur schneller beendet, sondern gibt auch einige Strategische Aspekte, die man beachten muss. Möchte man auf Risiko gehen und eine Karte austauschen oder bleibt man bei seinem Blatt, das einem 20 Punkte sichert, eventuell aber keinen Gewinn hergibt? Man sollte das Kartenspiel Schwimmen dafür aber schon länger verstehen, da es für Anfänger noch schwer sein könnte.

Kartenspiel Schwimmen Fazit

Wer 17 und 4 oder Blackjack kennt und mag, der wird beim Kartenspiel Schwimmen seinen Spaß haben. Es ist auf einem ähnlichen Prinzip aufgebaut, da es ja der Vorgänger dieser Spiele ist.

Auch wenn es keine Möglichkeit gibt, Schwimmen online zu spielen, ist es ein tolles Spiel, das man mit der Familie, Freunden oder Bekannten in einer Bar spielen kann. Natürlich kann man auch in diesen Fällen das Spiel um Geld spielen, ansonsten ist Schwimmen das Kartenspiel kostenlos spielbar.

Casino wählen