Online Casinos

Canasta Online - Regeln, Spielverlauf, Online spielen

Selbst wenn Sie auf einen Geldeinsatz ganz verzichten, verliert Canasta nicht an Abwechslung und Reiz. Gerade Online gehört Canasta daher zu den Kartenspielen, die Ihnen immer spannende Unterhaltung garantieren. Neben einigen Online Casinos gibt es spezielle Canasta-Seiten, die virtuelle Spieltische zur Verfügung stellen, an denen Sie mit Usern aus der ganzen Welt genussvoll Canasta spielen können. Als eine Variante zu der eigentlichen Urform des Spiels wird Online Canasta jedoch nicht zu viert, sondern oft nur zu zweit gespielt.

Online Canasta

Online Canasta wird in den meisten Portfolios der Spieleportale sowohl als Multipayer Spiel als auch Singleplayer Spiel angeboten. Während Sie sich in der Singleplayer Variante alleine mit ihrem Computer auseinandersetzen, spielen Sie in der Multipayer Version mit Gegner aus der ganzen Welt. Canasta ist Online eine sehr günstige Unterhaltungsform, denn gespielt wird hier nicht um große Summen, sondern um die Ehre, um Bonuspunkt oder maximal um kleine Geldbeträge.

Andere Leute spielen Online Skat, Online Mau Mau, Online Doppelkopf, Online Bridge, Online 17 und 4, Online Watten oder Online Schafkopf - auch alles kostenlos im Internet verfügbar, wenn sie Canasta mögen, finden sie auch kostenlose Angebote dafür!

Canasta Regeln

Canasta basiert auf den Prinzipien des traditionellen Rommés und ist für vier Personen, die in zwei Partnerschaften spielen, gedacht. Es bestehen aber auch Varianten in denen zwei, drei und sogar fünf oder sechs Personen gegen und miteinander spielen. Die Partnerschaften selbst erinnern stark an diejenigen, die es auch beim Bridge gibt. Hier lässt sich die Nähe der beiden Erfinder zu diesem Spiel erkennen.

In vielen Ländern wird Canasta immer noch in seiner ursprünglichen Form gespielt, am Bekanntesten ist aber das in Nordamerika entwickelte sogenannte Moderne Canasta.

Wir beschränken uns in unserem Regelwerk auf die Begriffe und Abläufe, die in allen Versionen von Canasta gleich sind.

Ziel des Spiels

Ziel des Spiels ist es, in einem Team durch Auslegung von Sätzen mit gleichen Kartenwerten möglichst viele Punkte zu sammeln. Ein Spiel ist beendet, sobald ein Spieler ausmacht, das heißt alle Karten seinen Blattes ablegen kann und dabei mindestens ein Satz aus 7 Karten (Canasta) ausliegt.

Die Kartenwerte, welche die anderen Spieler dann noch auf ihrer Hand halten, werden von den jeweiligen Punkteständen abgezogen, so dass auch negative Punktewerte für ein Team möglich sind.

Eine Partie Canasta setzt sich im Allgemeinen aus mehreren einzelnen Spielen zusammen und endet sobald eine Team 5.000 Punkte oder mehr erreicht hat. Je größer der Punktevorsprung, desto höher ist der Gewinn. Sollte um Geldeinsätze gespielt werden, zahlt das Verliererteam einen der Punktedifferenz entsprechenden Betrag.

Kartenwerte

Canasta wird mit 108 französischen Spielkarten (zwei Mal 52 Blatt und vier Jokern) gespielt.

Joker 50 Punkte
Ass, 2 20 Punkte
K,D,B, 10, 9, 8 10 Punkte
7,6,5,4, schwarze 3 5 Punkte

Die roten 3er haben besondere Werte. je nachdem für welche Canasta Variante Sie sich entscheiden.

Die Karten A, K, D, B, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4 sind sogenanntenatürliche Karten. Alle Zweier und Joker werden Wild Cards genannt. Mit Ausnahme einiger weniger Einschränkungen, können Wild Cards während des Spiels als Ersatz für eine natürliche Karte jeden Werts verwendet werden.

Eine Reihe aus sieben gleichen Karten wird echter, natürlicher, reiner oder sauberere Canasta genannt. Er zählt unabhängig von dem Wert der Karten immer am Ende 500 Punkte. Enthalten die sieben Karten auch 2er oder Joker so spricht man von einem gemischten, schmutzigen oder schwarzen Canasta und dieser ist 300 Punkte wert.

Vor dem Spiel

Spielen Sie zu viert, so erhält jeder Spieler 11 Karten. Vor Beginn einer Partie werden die Partner ausgelost. Dabei zieht jeder Spieler eine Karte. Die beiden höchsten Karten (hier wird von dem As runter bis zu der 2 gewertet) bilden ein Paar und die beiden niedrigeren Karten die gegnerische Partei. Sollten zwei oder drei Mitspieler gleichwertige Karten ziehen, so zählen die Farben in der Abfolge des Bridge. Das heißt Pik (♠), Herz (♥), Karo (♦), Kreuz (♣)!

Der Spieler mit der höchsten Karte ist im ersten Spiel Vorhand, sein Partner sitzt ihm Gengenüber, sein rechter Nachbar mischt die Karten und teilt jedem Spieler elf Karten aus. Die restlichen Karten werden verdeckt als Stapel auf den Tisch gelegt, die oberste Karte des Stapels wird aufgedeckt. Sollte es sich um einen Joker, eine Zwei oder eine Drei handeln, wird eine weitere Karte darüber gelegt, bis eine Karte von Vier bis Ass oben liegt.

Das Spiel

Sobald ein Spieler am Zug ist, nimmt er eine Karte vom Talon (verdeckter Kartenstapel) oder die oberste Karte des Ablagestapels. Im Anschluss darf er Karten melden und vor sich auf dem Tisch ablegen.

Anschließend legt er noch eine Karte auf den Ablagestapel und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Die Erstmeldung

Für Ihre Erstmeldung müssen Sie wenigstens 3 zusammengehörige Karten auslegen und eine gewisse Mindestpunktzahl erreichen. Die Mindestpunktzahl hängt von dem aktuellen Punktekonto Ihres Teams ab.

Negativer Punktewert 15 Punkte
0 - 1495 Punkte 50 Punkte
1500 - 2995 Punkte 90 Punkte
3000 und mehr Punkte 120 Punkte

Diese Erstmeldung gilt jeweils für ein Team. Sobald ein Spieler eine Erstmeldung gelegt hat, die den verlangten Anforderungen entspricht, kann sein Partner im weiteren Verlauf des Spiels uneingeschränkt auslegen. Die gegnerische Partei muss jedoch weiter erst den Forderungen für ihren Punktestand der Erstmeldung genügen, bevor auch sie auslegen dürfen.

Weitere Meldungen

Bei Canasta sind Ihnen nur Meldungen von gleichwertigen, mindestens 3 zusammengehörigen Karten erlaubt. Es sind wenigstens 2 natürliche Karten erforderlich und jede Meldung darf höchstens drei wilde Karten enthalten. Im Verlauf eines Spiels können Sie sowohl weitere Karten an Ihr eigenen Meldungen als auch an die Meldungen Ihres Partners ablegen. Es ist Ihnen jedoch niemals erlaubt (auch wenn es taktische Vorteile bieten würde) Karten an die Meldungen des gegnerischen Teams anzulegen.

Ihr erstes Spiel

Auch wenn Canasta sehr einfach zu erlernen ist, ermöglicht es ein komplexes Spielverhalten. Für jede Situation ergeben sich erfolgsversprechende Strategien, die Sie sich erst durch Erfahrung aneignen werden. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie am Anfang einem geübten Spieler gegenüber sitzen und nur verlieren. Sehen Sie dieses als Ansporn sich detaillierter mit dem Spiel auseinanderzusetzen und ihre Geschicklichkeit und Fähigkeiten zu erweitern. Gerade das Kartenglück bei Canasta eine untergeordnete Rolle spielt, bietet einen großen Reiz.

Ob Sie nun Canasta online spielen oder sich mit Freunden zum Spielen treffen möchten, es ist immer hilfreich, wenn Sie die Werte der Karten und deren Bedeutung für alle sichtbar notieren und sich vor Spielbeginn mit dem Ablauf des Canasta Spiels noch einmal vertraut machen. Es ist jedoch sicher, dass Sie nach einigen Partien Canasta auf diese Hilfestellungen verzichten können. Sie werden sehen, nur ein wenig Übung und schon sind Sie mit dem Virus der Leidenschaft für dieses südamerikanische Kartenspiel infiziert.

Canasta Geschichte

Keine geheimnisvollen Mythologie oder Legenden ranken sich um die Entstehungsgeschichte von Canasta. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kartenspielen, über deren genauen Ursprünge nur spekuliert werden kann, ist die Historie von Canasta eindeutig belegt.

Canasta blickt nicht – wie viele andere Spiele – auf eine lange Tradition zurück, in denen es sich immer wieder veränderte und Zeit sowie Region anpasste, sondern wurde - sozusagen auf Ansage - von dem Rechtsanwalt Segundo Santos und den Architekten Alberto Serrato erfunden.

(Die südamerikanischen Wurzeln sind auch direkt im Namen erkennbar: Canasta = spanisch für Körbchen. Der Name bezeichnet den Korb, in den die Karten des Stoßes und des Ablagestapels gelegt werden.)

Santos und Serrato waren Bridge-Partner im Jockey Club in Montevideo und wollten ein neues Kartenspiel entwickeln. Nach verschieden unausgereiften Ansätzen gelang ihnen 1939 mit Canasta ihr Vorhaben nicht nur in die Tat umzusetzen, sondern durch eine überragende Erfolgsgeschichte zu krönen.

Erst Uruguay, dann Argentinien, schnell baute Canasta in ganz Südamerika eine große Fangemeinschaft auf. Als Josef Artayeta de Viel das Spiel in New York vorstellte, begeisterte es auch dort gleich die Legionen von Kartenspielern. Noch im selben Jahr überwand Canasta den großen Teich und fand über Großbritannien seinen Weg in das übrige Europa. Mitte der 50er, noch nicht einmal 20 Jahre nach seiner Geburt, zählte Canasta bereits zu den Weitverbreitesten, zu den Premium Kartenspielen. In kurzer Zeit entstanden aus dem ursprünglichen Canasta Spiel heraus eine Vielzahl an Varianten. (Die berühmteste Abart ist Samba-Canasta mit 3 Kartenpaketen.)

1949/51 verfasste der Regency Whist Club die ersten offiziellen Canasta Regeln, nach denen auch heute noch (Klassisches Canasta) gespielt wird.

Wir möchten Sie trotz dieses hochoffiziellen Regelwerks besonders darauf hinzuweisen, dass es beim Canasta sehr viele unterschiedliche Spielvarianten gibt. Einigen Sie sich deshalb mit ihren Partnern schon vor dem Spiel darauf, nach welchen Regeln Sie genau werten. So begrenzen sich Ihre Auseinandersetzungen auf die Dynamik des Spiels und nicht nach welchem Prämiensystem die Punkte am Schluss abgerechnet werden.

Canasta bei StarGames spielen: